Politik : IAEO-Chef zufrieden mit Nordkorea

-

Peking - Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde IAEO, Mohammed al Baradei, hat seinen Besuch in Nordkorea als „ziemlich nützlich“ bezeichnet. In Peking sagte al Baradei am Mittwoch, seine Gespräche hätten „die Tür geöffnet für normale Beziehungen“ zwischen der IAEO und Nordkorea. „Wir bewegen uns vorwärts.“ Nordkorea warte allerdings darauf, dass die anderen Parteien bei den Sechsparteiengesprächen ihre Verpflichtungen erfüllten. Insbesondere warte Pjöngjang auf die USA und die Aufhebung der Sanktionen wegen illegaler Finanzaktivitäten.

Al Baradei war einen Tag früher als geplant aus Pjöngjang abgereist. Er habe Vizeaußenminister Kim Kye Gwan nicht treffen können, weil dieser „krank“ gewesen sei. Al Baradei widersprach damit vorherigen Aussagen seiner Sprecherin, Kim Kye Gwan sei „zu beschäftigt“ gewesen, weil er die nächste Sechserrunde in der kommenden Woche in Peking vorbereiten müsse.dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben