Iran-USA-Konflikt : „Das Gerede vom dritten Weltkrieg ist Quatsch“

Der Iran ist zu schwach für einen Krieg. Trotzdem könnten sich die USA kräftig verspekuliert haben – wieder einmal. Ein Videokommentar.

Kriegsgegner demonstrieren vor dem Weißen Haus in Washington.
Kriegsgegner demonstrieren vor dem Weißen Haus in Washington.Foto: ANDREW CABALLERO-REYNOLDS / AFP

Die militärischen Kapazitäten des Irans für eine militärische Auseinandersetzung mit den USA sind viel zu gering, Amerika ist viel zu überlegen, um in eine offene Auseinandersetzung zu wagen. Das schließt Vergeltungsanschläge nicht aus. Amerika scheint auch Angst zu haben – berechtigterweise. Warum, erklärt der Tagesspiegel-Autor und ehemalige US-Korrespondent Malte Lehming in einem Videokommentar:

Video
"Das Gerede vom dritten Weltkrieg ist Quatsch"
"Das Gerede vom dritten Weltkrieg ist Quatsch"
Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!