Politik : Jung und unternehmend

Koch-Mehrin bei FDP hoch im Kurs

-

Entschieden wird am 17. Januar. Dann bestimmen die liberalen Delegierten des „Europatages“ in Saarbrücken, wer die FDP in die Europawahl führt. In der Partei mehren sich die Stimmen, die in der Wahl eine Chance sehen, die NachWesterwelle-Generation ins Rampenlicht zu rücken. „Eine junge Liste ist nicht ausgeschlossen“, sagte Fraktionschef Wolfgang Gerhardt. Zu einer eigenen Spitzenkandidatur sagte der Schatten-Außenminister aus dem letzten Bundestagswahlkampf: „definitiv ausgeschlossen“. So wird jetzt Silvana Koch-Mehrin hoch gehandelt. Die Brüsseler Unternehmensberaterin ist Jahrgang 1970 und führt sowohl die „Auslandsgruppe Europa“ der FDP als auch die „Projektgruppe Europawahl 2004“. Alexander Graf Lambsdorff, Diplomat und Neffe des Ex-Wirtschaftsministers, sowie der saarländische Generalsekretär Jorgo Chatzimarkakis sind weitere Anwärter auf vordere Plätze für die Europawahl-Liste der FDP. rvr

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar