zum Hauptinhalt
10.02.2022, Bundesministerium für Justiz, Berlin. Marco Buschmann (FDP) gibt das Debut im Interview als neuer Bundesminister für Justiz mit Tagesspiegel-Reportern Maria Fiedler, Lea Schulze und Paul Starzmann. Fotos: Nassim Rad für Tagesspiegel.
© Nassim Rad/TSP
Tagesspiegel Plus

Justizminister Marco Buschmann: „Wir sollten den Menschen nicht mehr Angst einjagen, als es angezeigt ist“

Der FDP-Politiker über einen deutschen Freedom-Day, den Umgang mit rechtsextremen Richtern und die Frage, ob Schwarzfahrer wirklich vor Gericht gehören

Von

Herr Buschmann, Ihre Fraktion will zum 20. März alle Corona-Maßnahmen bis auf die Maskenpflicht fallen lassen. Ist das der Plan für einen deutschen „Freedom Day“?
Fakt ist, dass wir die Eingriffsermächtigungen für Coronaschutzmaßnahmen mit einer „Sunset-Klausel“ versehen haben. Wenn der Bundestag die Rechtsgrundlagen also nicht verlängert oder eine andere gesetzliche Grundlage schafft, werden die Schutzmaßnahmen zum 19. März auslaufen. Es ist deshalb richtig, dass wir bereits jetzt eine Debatte darüber führen, welche Maßnahmen überhaupt noch begründbar sind. Wir brauchen einen Fahrplan. Die Menschen müssen wissen, worauf sie sich einstellen können.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden