• Keine Erstattung von Flügen: Kostenlose Zugtickets für Soldaten könnten zu Bahn-Pflicht führen

Keine Erstattung von Flügen : Kostenlose Zugtickets für Soldaten könnten zu Bahn-Pflicht führen

Nach Reisekostengesetz werden Fahrtkosten nicht erstattet, wenn es eine unentgeltliche Alternative gibt. Das könnte für die Bundeswehr zum Problem werden.

Soldat steht an einem Fahrkartenautomat am Bahnhof Berlin-Spandau.
Soldat steht an einem Fahrkartenautomat am Bahnhof Berlin-Spandau.Foto: imago images / Enters

Kostenlose Zugtickets für Soldaten könnten dem Bundeswehrverband zufolge zu einer Bahn-Pflicht für die Truppe führen. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Freitag berichtete, schreibt das Bundesreisekostengesetz vor, dass Fahrtkosten - etwa von Flugreisen - nicht erstattet werden, wenn eine unentgeltliche Reisemöglichkeit besteht. Das kostenlose Zugfahren könne "nur dann ein Erfolg werden, wenn niemand dazu gezwungen wird", sagte der Verbandsvorsitzende André Wüstner der Zeitung.

Das Bundesverteidigungsministerium konnte dem Bericht zufolge eine mögliche Bahn-Pflicht nicht ausschließen. Die Frage, ob etwa Flüge zwischen den Ministeriumssitzen Bonn und Berlin künftig weiterhin ersetzt würden, muss demnach mit dem Verkehrsministerium und der Deutschen Bahn geklärt werden. Allein zwischen Bonn und Berlin habe es im vergangenen Jahr rund 7900 Flüge von Mitarbeitern gegeben. Die Kosten dafür hätten sich pro Monat auf 80.000 Euro belaufen.

Soldatinnen und Soldaten in Uniform dürfen ab Januar 2020 kostenlos mit der Deutschen Bahn fahren. Die Bahn erhält dafür von der Bundesregierung regelmäßig eine pauschale Vergütung. (AFP)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!