• Korruption in der Ukraine: Ukrainische Aktivistin drei Monate nach Säure-Angriff gestorben

Korruption in der Ukraine : Ukrainische Aktivistin drei Monate nach Säure-Angriff gestorben

Im Juli wurde Kateryna Gandsjuk mit Schwefelsäure überschüttet. Jetzt ist sie ihren Verletzungen erlegen. Die Suche nach den Verantwortlichen läuft.

Menschen trauern um die ukrainische Aktivistin Kateryna Gandzyuk
Menschen trauern um die ukrainische Aktivistin Kateryna GandzyukFoto: AFP

Drei Monate nach einem Säure-Angriff ist eine ukrainische Anti-Korruptions-Aktivistin gestorben. Kateryna Gandsjuk sei im Krankenhaus verstorben, teilte am Sonntag eine Gruppe auf Facebook mit, die dort regelmäßig über den Zustand der 33-Jährigen informierte. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bestätigte ihren Tod. Er appelliere an die Ermittler, "alles zu tun, um die Mörder" zu finden, "vor Gericht zu stellen und zu bestrafen", erklärte er.

Gandsjuk arbeitete als Beraterin für den Bürgermeister in der südukrainischen Stadt Cherson. Sie galt als Kritikerin der Sicherheitsbehörden und verurteilte vor allem die Korruption im regionalen Innenministerium.

Ein Mann hatte sie am 31. Juli vor ihrem Haus mit einem Liter Schwefelsäure überschüttet und war geflüchtet. Sie erlitt dadurch schwerste Verätzungen an mehr als 30 Prozent ihres Körpers und wurde seither im Krankenhaus behandelt. (AFP)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!