Krise im Persischen Golf : Iran beschlagnahmt Tanker im Golf

Erneut hat der Iran im Persischen Golf ein Schiff festgesetzt. Der Tanker solle versucht haben, 250.000 Liter Diesel in die Arabischen Emirate zu schmuggeln.

Der im Juli von Großbritannien festgesetzte iranische Öltanker "Adrian Darya-1".
Der im Juli von Großbritannien festgesetzte iranische Öltanker "Adrian Darya-1".Foto: dpa/ Marcos Moreno

Die iranischen Revolutionsgarden haben einem Medienbericht zufolge im Persischen Golf erneut ein Schiff aufgebracht. Der Besatzung werde vorgeworfen, sie habe 250.000 Liter Diesel in die Vereinigten Arabischen Emirate schmuggeln wollen, berichtete die halbstaatliche iranische Nachrichtenagentur Insa am Montag. Die Crew sei den iranischen Behörden übergeben worden. Die Nationalität der Seeleute blieb zunächst unklar.

Die Teheraner Führung liegt derzeit bereits mit der Londoner Regierung über Kreuz, nachdem der Iran im Juli den britischen Öltanker "Stena Impero" im Golf festgesetzt hatte. Am Montag wurde aber mit einer baldigen Freigabe des Schiffes gerechnet.

Vor der Festsetzung der "Stena Impero" hatte die britische Marine ihrerseits einen iranischen Tanker vor Gibraltar mit der Begründung aufgebracht, er habe iranisches Öl entgegen EU-Sanktionen nach Syrien transportieren wollen. Das iranische Schiff wurde Anfang August wieder freigegeben. Die Spannungen in der Golf-Region und zwischen den beiden Erzfeinden Iran und USA waren zuletzt dennoch weiter gestiegen. Für die jüngsten Angriffe auf saudiarabische Ölanlagen machen die USA die Islamische Republik verantwortlich. Sie weist das zurück. (Reuters)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!