Nach chinesischen Drohungen : USA senden Kriegsschiff in die Straße von Taiwan

Die USA haben nach neuerlichen Drohungen Chinas gegen Taiwan ein Kriegsschiff durch die Taiwan-Straße fahren lassen. Die USA berufen sich auf Völkerrecht.

Die USS Antietam (CG 54) im Südchinesischen Meer. (Archivfoto)
Die USS Antietam (CG 54) im Südchinesischen Meer. (Archivfoto)Foto: REUTERS

Die USA haben nach neuerlichen Drohungen Chinas gegen Taiwan ein Kriegsschiff durch die Taiwan-Straße fahren lassen. Der Sprecher der siebten US-Flotte, Clay Doss, sagte laut Fernsehsender CNN, es handele sich um eine Routineoperation in voller Übereinstimmung mit dem Völkerrecht.

Die Durchfahrt der „USS Antietam“ am Mittwoch und Donnerstag zeige das Engagement der USA für einen freien und offenen Indischen und Pazifischen Ozean. „Die US Navy wird weiterhin fliegen, fahren und operieren, wo immer es das Völkerrecht erlaubt“, sagte Doss. Die Taiwan-Straße ist 180 Kilometer breit.

China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz. In einem am Mittwoch vorgelegten Weißbuch wiederholte Peking Drohungen, die Inselrepublik gegebenenfalls auch mit militärischer Gewalt zurückzuerobern. Die „vollständige Wiedervereinigung Taiwans mit China ist im Grundinteresse Chinas“, hieß es. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!