• Nach historischer Friedenserklärung: Äthiopien und Eritrea nehmen Flug- und Telefonverbindung auf

Nach historischer Friedenserklärung : Äthiopien und Eritrea nehmen Flug- und Telefonverbindung auf

Nach 20 Jahren Unterbrechung sind die Telefonleitungen zwischen Äthiopien und Eritrea endlich wieder freigeschaltet. Das verkündete die äthiopische staatliche Telefongesellschaft am Dienstag via Textnachricht.

Eine äthiopische und eine eritreische Flagge flattern im Wind.
Eine äthiopische und eine eritreische Flagge flattern im Wind.REUTERS/Tiksa Negeri

Einen Tag nach der Friedenserklärung bestehen wieder Telefonverbindungen zwischen Äthiopien und Eritrea. Die Langzeit-Rivalen haben ihre Feindschaft am Montag offiziell beigelegt. Äthiopiens Regierungschef Abiy Ahmed und Eritreas Präsident Isaias Afwerki unterzeichneten in Asmara einen Friedens- und Freundschaftsvertrag, wie der Informationsminister von Eritrea, Yemane Meskel, via Twitter mitteilte. Beide Seite erklärten den Kriegszustand für beendet und vereinbarten eine umfassende Zusammenarbeit.

Die äthiopische staatliche Telefongesellschaft schickte am Dienstag Textnachrichten an ihre Kunden und informierte sie "mit Freude", dass die seit 1998 unterbrochenen Leitungen freigeschaltet seien. Die ersten Flüge sollen kommende Woche von der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba nach Eritrea gehen, kündigte Ethiopian Airlines an. "Nach der Eröffnung eines neuen Kapitels des Friedens und der Freundschaft zwischen den beiden Bruderländern freuen wir uns darauf, mit der B787 nach Asmara zu fliegen", sagte Airline-Chef Tewolde GebreMariam.

Abiy hatte im April sein Amt angetreten und Reformen sowie die Öffnung seines Landes angekündigt. Im Juni hatte erstmals seit 1998, als der Konflikt über eine umstrittene Grenze ausbrach, eine hochrangige Delegation aus Asmara Addis Abeba besucht. In dem Krieg beider afrikanischer Staaten wurden rund 80.000 Menschen getötet. Eritrea gilt als eines der isoliertesten und repressivsten Länder der Welt. Der lange Militärdienst ist eine der Ursachen für die Flucht Hunderttausender junger Menschen, vor allem nach Europa. UN-Generalsekretär Antonio Guterres sagte im Bezug auf die Friedenserklärung mit Äthiopien, die Sanktionen gegen Eritrea könnten nun obsolet werden. (Reuters, dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben