Nigeria : Mitarbeiter von deutschem Baukonzern entführt

Bewaffnete Entführer haben einen holländischen Angestellten des Mannheimer Baukonzerns Bilfinger Berger im Nigerdelta verschleppt.

Nairobi/Mannheim - Die Männer seien auf Schnellbooten an die Baustelle der deutschen Firma herangefahren, teilte die nigerianische Polizei mit. Es habe eine mehrstündige Schießerei gegeben. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. Ein Unternehmenssprecher von Deutschlands zweitgrößtem Baukonzern Bilfinger Berger bestätigte die Entführung des Mitarbeiters. Zu Alter und Identität des Mannes wollte er sich zunächst nicht äußern.

Seit Beginn des Jahres wurden bereits etwa 60 Ausländer im ölreichen Nigerdelta entführt. Die meisten kamen gegen Zahlung von Lösegeld frei. In der vergangenen Woche wurden zwei Italiener und ein Franzose freigelassen. Nach Ansicht von Beobachtern ist die Entführung von Ausländern zu einem Geschäft für Kriminelle geworden. Öl- und Baufirmen haben die Familien ihrer Angestellten ausgeflogen. Die meisten Ausländer bewegen sich nur noch mit bewaffneter Eskorte. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!