Update

Russland : Putin für vierte Amtszeit als russischer Präsident vereidigt

Bei einer Zeremonie im Kreml legte Wladimir Putin den Eid für seine vierte Amtszeit ab. Er schlug der Duma erneut Dmitri Medwedew als Ministerpräsidenten vor.

Wladimir Putin, Präsident von Russland, hält eine Ansprache während einer Live-Übertragung im Fernsehen.
Wladimir Putin, Präsident von Russland, hält eine Ansprache während einer Live-Übertragung im Fernsehen.Foto: Mikhail Klimentyev/POOL SPUTNIK KREMLIN/dpa/dpa

Wladimir Putin ist zum vierten Mal als Präsident Russlands vereidigt worden. "Ich betrachte es als meine Aufgabe und als meinen Lebenssinn, mein Möglichstes für Russland zu geben, in der Gegenwart und in der Zukunft", sagte Putin, nachdem er bei einer Zeremonie im Kreml den Amtseid abgelegt hatte. Putin hatte die Präsidentenwahl im März mit mehr als 76 Prozent der Stimmen klar gewonnen.

Der russische Präsident hat erneut Dmitri Medwedew für das Amt des Ministerpräsidenten vorgeschlagen. Putin habe der Duma, dem Unterhaus des Parlaments, die Kandidatur Medwedews zur Zustimmung vorgelegt, teilte der Kreml am Montag kurz nach dessen Vereidigung mit. Es gilt als sicher, dass die Duma Medwedew als Regierungschef bestätigt. Die Abstimmung soll am Dienstagmittag erfolgen (14.00 Uhr MESZ).

Medwedew war bereits von 2012 bis 2018 Ministerpräsident, von 2008 bis 2012 hatte er das Präsidentenamt inne. Weil die russische Verfassung nur zwei direkt aufeinander folgende Amtszeiten als Präsident erlaubt, hatte Putin den Kreml 2008 Medwedew überlassen und war selbst Ministerpräsident geworden. 2012 kehrte Putin dann in den Kreml zurück. (AFP)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!