Politik : Schönbohm gegen „brave“ V-Leute Innenminister verteidigt Einsatz

NAME

Berlin/Potsdam (Tsp). Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm hat den Einsatz des V-Mannes Toni S. in der Neonazi-Szene verteidigt. Zu Vorwürfen, der Verbindungsmann sei am Vertrieb neonazistischer CDs beteiligt, sagte Schönbohm dem Tagesspiegel: „Wenn man nur mit V-Leuten zusammenarbeitet, die sich ganz brav verhalten, wird man die rechte Szene nicht aufklären können.“ Das Innenministerium bestreitet aber weiterhin, Toni S. vor einer Durchsuchung seiner Wohnung gewarnt zu haben.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!