Schüttelte kürzlich Putin die Hand : Russischer Corona-Chefarzt positiv getestet

Moskaus Corona-Chefarzt ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er hatte sich in der vergangenen Woche mit Kremlchef Wladimir Putin getroffen. 

Wladimir Putin (l) wird von Denis Protsenko durch das Krankenhaus geführt. 
Wladimir Putin (l) wird von Denis Protsenko durch das Krankenhaus geführt. Foto: Alexei Druzhinin/dpa

Wie der Guardian berichtet, hat sich Denis Protsenko, der Chefarzt des Moskauer Kommunarka-Krankenhauses, mit dem Coronavirus infiziert. Laut des russischen Staatsfernsehens wurde er am Dienstag positiv auf den Erreger getestet. Der Gesundheitszustand des Mediziners sei normal, teilten die Ärzte der Agentur Interfax zufolge am Dienstag mit. 

Am vergangenen Mittwoch habe Putin unangekündigt das Krankenhaus besucht, um sich über die dort getroffenen Maßnahmen zu informieren. Bei einem spontanen Treffen hatten sich Putin und Protsenko die Hände geschüttelt und anschließend gemeinsam den Aufzug genommen.

Zurzeit ist nicht klar, ob Protsenko bereits mit dem Erreger infiziert war. Kremlsprecher Dmitri Peskow sagte, Putin werde regelmäßig auf das Coronavirus getestet. „Es ist alles in Ordnung.“ Außerdem werden alle Personen, die in engem Kontakt zum Präsidenten stehen, ebenfalls vorab untersucht.

In Russland hat die Zahl der Infektionen stetig zugenommen. Aktuell geht man von mehr als 2.300 Fällen aus. Noch vor einer Woche lag die Fallzahl bei 500. (Tsp,dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!