• Semperopernball in Dresden: Schlagersänger Roland Kaiser verurteilt Hass und verbale Gewalt

Semperopernball in Dresden : Schlagersänger Roland Kaiser verurteilt Hass und verbale Gewalt

Auf dem Semperopernball sprach sich Ministerpräsident Kretschmer für eine Fortsetzung im nächsten Jahr aus. Der Ball hatte politische Verwicklungen ausgelöst.

Roland Kaiser, Schlagersänger, moderierte am Freitagabend den 15. Semperopernball.
Roland Kaiser, Schlagersänger, moderierte am Freitagabend den 15. Semperopernball.Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild

Nach dem Eklat um einen der Ballorden hat Dresden unter dem Motto „märchenhaft rauschend“ zum 15. Mal den Semperopernball gefeiert. Er wolle, dass es den Ball auch in den kommenden Jahren gebe, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Freitag auf dem Weg in den gefüllten Saal. „Dafür brauchen wir keine Orden, aber eine wunderbare Organisation“, sagte er. Es seien im Vorfeld manche Dinge nicht gut gelaufen, „aber der Ball hat die richtigen Konsequenzen gezogen“.

Die umstrittene Ordensverleihung für Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi hatte die Ballvorbereitungen überschattet. Nach vielen Absagen prominenter Gäste und Künstler und öffentlichem Druck wurde ihm die Auszeichnung wieder aberkannt.

Schlagersänger Roland Kaiser, der als Moderator durch den Abend führte, verurteilte Hass und verbale Gewalt gegen Mareile Höppner, die ihre Co-Moderation zurückgezogen hatte. Umso mehr gelte es nun zu feiern, „das Leben, die Kunst, trotz allem“, sagte Kaiser.

Von dem Abend in dem berühmten Gebäude soll laut Kretschmer ein Zeichen ausgehen, „dass Dresden das einfach kann, dass viele Menschen zu dem Ball und der Semperoper stehen“. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!