„Sie hat sich sehr bemüht“ : So schaut Angela Merkel in die Zukunft

In 50 Jahren solle über ihre Zeit in den Schulbüchern stehen "Sie hat sich bemüht", meint Angela Merkel. Das Motto erinnert an einen Ex-Kanzler. Ein Porträt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela MerkelFoto: Odd Andersen / AFP

Applaus ist dieser Tage ihr treuer Begleiter bei öffentlichen Auftritten. Zurückgekehrt aus der Sommerfrische hat Angela Merkel ihre Amtsgeschäfte als Bundeskanzlerin wieder aufgenommen. Zuerst in ihrem Heimatwahlkreis, bei einem Besuch in Stralsund, wo sie sich am Ende einer Veranstaltung Fragen stellte. Auch der, was in 50 Jahren über ihre Zeit in den Schulbüchern stehen solle. Die Antwort, merkelsch kurz: „Sie hat sich bemüht.“ Und wieder: Applaus.

Sie hat sich bemüht – das kann man wohl sagen. Als Einser-Abiturientin und Studentin der Physik mit „sehr gut“ für die Promotion; als Sprecherin des Demokratischen Aufbruchs (DA) in Wendezeiten, als Vize-Regierungssprecherin des letzten DDR-Ministerpräsidenten Lothar de Maizière; als Bundesministerin seit 1991 und seit 2005 als Kanzlerin, die bald Konrad Adenauer an Amtsdauer überflügelt: An Bemühung hat es Angela Dorothea Merkel nie mangeln lassen.

Auch darum, das Richtige vom Falschen zu scheiden und erst danach zu entscheiden. Dass sie manchmal zu spät entscheide oder nach Umfragen, manchmal gar nicht und Entscheidungen geschehen lasse, wie die Kritik an ihr in der politischen Sphäre lautet – Merkels Beliebtheit in der Bevölkerung tut das bis heute keinen Abbruch.

Vielleicht, weil sich viele darin wiederfinden können, im Bemühen wie im Zögern. Merkel macht stark, dass sie so gar nicht anders daherkommt, nicht abgehoben, sondern persönlich bescheiden und mit leisem Humor. Sie wirkt im guten Sinn nett – wer will ihr das vorwerfen?

In Hamburg 1954 zur Welt gekommen, in Quitzow und in Templin in der Uckermark aufgewachsen als Tochter eines evangelischen Pfarrers, der engagiert die Kirche im Sozialismus vertrat, und einer Lehrerin für Latein und Englisch, hat Merkel Wurzeln im Osten und im Westen, privat und politisch.

Es heißt, sie habe auch mal der SPD beitreten wollen. Aber dass sie zuerst eine Mitgliedschaft in einem Ortsverband beantragen sollte, schreckte sie ab. Da ging sie zum DA. Man stelle sich vor: Merkel in der Partei Willy Brandts, dessen Lebensmotto übrigens lautete „Man hat sich bemüht“!

Dieser Tage geht es für sie darum, die Koalition mit der SPD über die Runden zu bringen. 2021 soll erst Schluss sein. Und soll keiner sagen, sie hätte sich nicht bemüht. Tatsächlich werden Halbzeitbilanzen der Groko wohl zeigen, dass sie besser ist als ihr Ruf.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben