Sri Lanka : 18.000 Menschen auf der Flucht

Schwere Kämpfe zwischen den Streitkräften Sri Lankas und Tamilen-Rebellen haben im Osten der asiatischen Inselrepublik mindestens 18.000 Menschen in die Flucht getrieben.

Colombo - Die Behörden teilten am Freitag mit, die Zivilisten seien aus dem umkämpften Thoppigala in die von der Regierung kontrollierten Gebiete im Distrikt Batticaloa geflohen. Nach Angaben des Militärs versuchten die Rebellen der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE), die Zivilisten als "menschliche Schilde" zu nutzen. Die Truppen drangen unterdessen weiter in Richtung Thoppigala vor. Ein Armeesprecher sagte, drei Soldaten und zehn Rebellen seien bei Anschlägen und Kämpfen getötet worden. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben