Taliban-Anführer : "Osama bin Laden ist am Leben"

Die afghanischen Rebellen der Taliban sehen sich Schulter an Schulter mit den "Kameraden" des weltweit meistgesuchten Terroristen Osama bin Laden. Den USA drohte ein Sprecher mit einer Welle von Selbstmordanschlägen.

Kabul - "Wir wissen, dass er noch lebt", sagte der "Militärchef" der Rebellen, Mullah Dadullah, in einem vom britischen Sender Channel 4 ausgestrahlten und übersetzten Video über Osama bin Laden. "Er ist noch kein Märtyrer geworden." Zwar habe er selber Bin Laden seit dessen Flucht und dem Sturz des Taliban-Regimes in Afghanistan Ende 2001 nicht getroffen, sagte Dadullah. Die "Kameraden" des weltweit meistgesuchten Terroristen hielten die Taliban aber "auf dem Laufenden", so Dadullah.

Dadullah sagte, die bereit stehenden Selbstmordattentäter der Taliban seien "zahllos". "Hunderte haben sich bereits registriert und sind bereit zu gehen. Hunderte weitere stehen auf der Warteliste." Jeder von ihnen dränge darauf, als erster sein Leben geben zu dürfen. Zu den USA sagte er: "Wir werden uns an ihnen rächen, ob in Afghanistan oder außerhalb." Osama bin Laden wird nach Angaben von Interpol in der kommenden Woche (10. März) 50 Jahre alt.

Bei einem Anschlag auf den Polizeichef der westafghanischen Provinz Farah wurden am Donnerstag mindestens zwei Zivilisten getötet und 48 weitere Menschen verletzt. Polizeichef Said Agha Saqib, neben dessen Auto die Bombe detonierte, sagte, er selber sei nicht zu Schaden gekommen. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben