Politik : Überzogen

NAME

Bei seiner ersten Rede vor dem Bundestag hat Hamburgs Innensenator Ronald Schill für einen Eklat gesorgt. Er attackierte zunächst die anderen Parteien und die Ausländerpolitik der Regierung. Als er seine Redezeit nicht einhielt, entzog ihm Vizepräsidentin Anke Fuchs (SPD) das Wort. Schill weigerte sich, das Pult zu verlassen. Fuchs stellte Schill das Mikrofon ab, gewährte ihm dann aber ein Schlusswort. Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben