Umfrage : Gut die Hälfte der Deutschen hält die Einheit für gelungen

Unterschiede gibt es zwischen Ost und West und Männern und Frauen. 37 Prozent der Befragten halten Deutschland nicht für geeint.

Am Brandenburger Tor feierten rund eine Million Menschen am 3. Oktober 1990 die deutsche Wiedervereinigung.
Am Brandenburger Tor feierten rund eine Million Menschen am 3. Oktober 1990 die deutsche Wiedervereinigung.Foto: dpa

30 Jahre nach dem Fall der Mauer hält etwas mehr als die Hälfte der Deutschen die Deutsche Einheit für gelungen. Das geht aus einer Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Focus“ hervor. Demnach finden 57 Prozent der Befragten, dass Deutschland geeint sei. 37 Prozent sind gegenteiliger Ansicht.

Unterschiede gibt es zwischen Ost- und Westdeutschland: Die Ostdeutschen sind zu 50 Prozent der Meinung, die Einheit sei nicht gelungen, 47 Prozent hingegen halten sie für erfolgreich. Groß ist auch der Unterschied zwischen den Geschlechtern, wie „Focus“ weiter schreibt: Während 68 Prozent der Männer den Zusammenschluss von Bundesrepublik und DDR als Erfolg bewerten, stimmen dieser Aussage nur 46 Prozent der Frauen zu.

Für die repräsentative Umfrage wurden am 24. und 25. September 1016 Bürger befragt. (AFP)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!