Unfall bei der iranischen Armee : 19 Tote bei Marineübung am Persischen Golf

Bei einer Marineübung der iranischen Streitkräfte trifft eine Rakete versehentlich ein Hilfsschiff. Es gibt zahlreiche Tote und Verletzte.

Die iranische Korvette "Dschamaran" bei einem Übungs-Manöver im Dezember 2019.
Die iranische Korvette "Dschamaran" bei einem Übungs-Manöver im Dezember 2019.Foto: IRIB TV/AFP

Bei Militärübungen der iranischen Marine zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman sind 19 Matrosen ums Leben gekommen. 15 Soldaten seien zudem bei dem Zwischenfall verletzt worden, gab die iranische Armee am Montag auf ihrem offiziellen Webportal bekannt.

Ein Armeesprecher hatte zunächst laut Staatssender IRIB von einem Toten und 15 Verletzten gesprochen, von denen zwei in kritischem Zustand seien. Das Webportal der Armee hat kurz danach die Opferzahlen nach oben korrigiert.

[Alle wichtigen Updates des Tages finden Sie im kostenlosen Tagesspiegel-Newsletter "Fragen des Tages". Dazu die wichtigsten Nachrichten, Leseempfehlungen und Debatten. Zur Anmeldung geht es hier.]

Bei den Übungen am Sonntag hatte eine von der iranischen Korvette "Dschamaran" abgefeuerte Rakete versehentlich das Hilfsschiff "Konawar" getroffen. Laut IRIB habe das Hilfsschiff nicht den notwendigen Abstand gehalten und sei daher von der Rakete getroffen worden. Weitere Details sollen nach den Untersuchungen bekanntgegeben werden. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!