US-Demokrat Adam Schiff : Der Mann, der Donald Trumps Präsidentschaft beenden könnte

Ein gewissenhafter Demokrat leitet die Untersuchungen in der Ukraine-Affäre. Adam Schiff ist der gefährlichste Widersacher für den US-Präsidenten. Ein Porträt.

Adam Schiff leitet die Untersuchungen zur Ukraine-Affäre.
Adam Schiff leitet die Untersuchungen zur Ukraine-Affäre.Foto: Tom Brenner/AFP

Die derzeit höchste Respektbezeugung durch den US-Präsidenten ist nicht die Presidential Medal of Freedom – es sind bizarre Spitznamen. Bisher zeichnete Donald Trump damit meist seine Konkurrenten um das Präsidentenamt aus. Joe Biden nennt er „Sleepy Joe“, Hillary Clinton taufte er „Crooked Hillary“ und Bernie Sanders erhielt den Titel „Crazy Bernie“. Das Maß an Verunglimpfung lässt dabei Rückschlüsse auf den Grad an Gefährdung zu, die Trump der betreffende Person zuschreibt.

Dieser Logik folgend hat der US-Präsident einen mächtigen neuen Widersacher: Adam Schiff hegt zwar keine eigenen Ambitionen auf das Präsidentenamt, könnte dafür aber die Präsidentschaft Trumps vorzeitig beenden. Als Vorsitzender des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus leitet der demokratische Abgeordnete die Untersuchungen in der Ukraine-Affäre und sammelt in dieser Funktion Beweise für ein Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump. Dafür bedachte ihn Trump mit einem beinahe poetischen und schon fast anerkennenden Spitznamen: „Shifty Schiff“, der „durchtriebene Schiff“.

Schiff gilt als ruhiger und gewissenhafter Politiker

Der 59-jährige Sohn eines Holzhändlers studierte Jura in Harvard und war einst Bundesanwalt in Kalifornien, wo er Aufsehen erregte, weil er einen FBI-Agenten anklagte, der Dienstgeheimnisse an die UdSSR weitergegeben hatte. Nach dem Sieg der Demokraten bei der Kongresswahl 2018 war er geradezu prädestiniert, den Geheimdienstausschuss zu leiten. In dieser Funktion kann er in rechtlich verbindlicher Form Zeugen vorladen und Dokumente anfordern. Ohne Schiff hätte die Ukraine-Affäre womöglich nicht das jetzige Ausmaß angenommen. Er war es, der die Anschuldigungen des Whistleblowers zu einem möglichen Amtsmissbrauch des US-Präsidenten publik machte.

Eigentlich gilt Schiff als ruhiger und gewissenhafter Politiker, der seine Worte mit Bedacht wählt. Umso mehr Aufmerksamkeit erregte es, als er Trumps Vorgehen im Telefonat mit dem ukrainischen Staatschef Wolodymyr Selenskyj mit dem eines „Mafiabosses“ verglich. Prompt sinnierte der US-Präsident über eine Verhaftung des Demokraten wegen Landesverrats. In seiner Freizeit schreibt Schiff, in dessen Wahlkreis der Hollywood-Schriftzug liegt, Drehbücher für Spionage- und Kriminalfilme. Dabei strickt er an seiner Arbeitsstelle wohl selbst gerade am Stoff für einen der größten Politikthriller der US-Geschichte.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!