Vor Gipfeltreffen mit USA : Nordkorea will Atomtestgelände bis 25. Mai schließen

Vor dem Gipfeltreffen zwischen Kim Jong Un und US-Präsident Trump will Nordkorea sein Atomtestgelände dicht machen. Offen ist, ob dies nur eine Geste bleibt.

Das Satellitenfoto zeigt ein Atomwaffen-Testgelände in Punggye-ri im gebirgigen Nordosten Nordkoreas.
Das Satellitenfoto zeigt ein Atomwaffen-Testgelände in Punggye-ri im gebirgigen Nordosten Nordkoreas.Foto: dpa/AP/Pleiades CNES/Airbus DS/38 North/Spot Image

Nordkorea will sein Atomtestgelände noch vor dem historischen Gipfeltreffen zwischen Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump schließen. Demnach soll die Anlage Punggye-ri im Nordosten des Landes zwischen dem 23. und 25. Mai mit einer Zeremonie geschlossen werden, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Samstag meldete. Kim und Trump wollen sich am 12. Juni in Singapur treffen.

Pjöngjang hatte die Schließung des Atomtestgeländes bereits Ende April bei dem Gipfeltreffen mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In angekündigt, aber keinen genauen Termin genannt. Nordkorea will jetzt Journalisten aus Südkorea, China, den USA, Großbritannien und Russland zur Berichterstattung zulassen.

Ob es sich bei der angekündigten Schließung um mehr als eine Geste handelt, gilt jedoch als fraglich. Das Atomtestgelände ist nach Einschätzung chinesischer Geologen durch frühere unterirdische Atomtests beschädigt und zurzeit unbrauchbar. Es sei auch nicht auszuschließen, dass radioaktive Strahlung ausgetreten sei. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar