Update

Wahl im September : Mützenich will dauerhaft SPD-Fraktionschef werden

Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich will sich im September zur Wahl stellen. Er hat gute Chancen, das Spitzenamt dauerhaft zu übernehmen.

Rolf Mützenich im Bundestag.
Rolf Mützenich im Bundestag.Foto: Michael Kappeler/dpa

Der kommissarische Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich will die Führung der Fraktion dauerhaft übernehmen. Dies teilte der 60-jährige Bundestagsabgeordnete den Mitgliedern der Fraktion am Freitag in einem Schreiben mit, das dem Tagesspiegel vorliegt.

Er wolle seine Aufgaben „gerne fortführen, indem ich mich zur Wahl für den Fraktionsvorsitz stelle“, schreibt Mützenich darin: „Ich bin bereit, die Aufgabe zu übernehmen.“ Er habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, weil er wisse, welche Verantwortung mit diesem Amt verbunden sei. Viele „positive Rückmeldungen von Euch in den letzten Wochen und viele Ermunterungen, mich zu Wahl zu stellen, haben mich in meinem Entschluss gestärkt“, heißt es in dem Brief.

Mützenichs Wahl gilt als sicher, weil er in der Fraktion als faire, auf Ausgleich bedachte Führungspersönlichkeit gilt und Respekt in allen Parteiflügeln genießt. Der Spezialist für Außenpolitik gehört der Parlamentarischen Linken (PL) an. Er hatte den kommissarischen Vorsitz nach dem Rücktritt von Andrea Nahles Anfang Juni übernommen.

Er fühle sich weiter seinen Versprechungen verbunden, alle stärker in den Diskussionsprozess einzubeziehen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und die Kommunikation mit den Arbeitsgruppen, Landesgruppen und den Strömungen zu intensivieren, versicherte er nun.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!