Zur EU-Ratspräsidentschaft : Merkel zeigt sich erstmals öffentlich mit Maske

Bisher zeigte sich die Bundeskanzlerin öffentlich nicht mit Mund-Nasenschutz, wie einer Journalistin auffiel. Jetzt existiert das erste Bild Merkels mit Maske.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Reiner Haseloff, der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts.
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Reiner Haseloff, der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts.Foto: Matthias Schuppe/dpa-Zentralbild/dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt sich zum Start der deutschen EU-Ratspräsidentschaft erstmals öffentlich mit Mund-Nasenschutz. Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, twitterte am Donnerstagabend ein Foto, auf dem er gemeinsam mit der Bundeskanzlerin zu sehen ist.

Beide tragen auf dem Foto eine Stoffmaske. In Haseloffs Maske ist das Wappen Sachsen-Anhalts eingestickt, Merkels Maske schmückt das Logo der deutschen Ratspräsidentschaft.

Anfang der Woche hatte eine Journalistin Merkel bei ihrem Auftritt mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf Schloss Meseberg gefragt, weshalb man sie nicht mit Maske antrifft. 

„Sie werben stets dafür, die Abstandsregeln einzuhalten und die Schutzmasken aufzusetzen. Auffällig ist aber, dass man Sie selbst noch nie mit einer Maske gesehen hat, woran liegt das?“, fragte die Journalistin.

Merkel verwies darauf, dass sie keine Maske brauche, solange sie die Abstandsregeln einhalte. Und schob noch hinterher: "Wenn ich zum Beispiel einkaufen gehe, dann treffen wir uns nicht." Und ergänzte: "Sonst hätten Sie mich auch schon mit Maske sehen können. Ich verrate Ihnen aber nicht, wann ich wo einkaufen gehe."

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!