zum Hauptinhalt
Rund zwei Stunden waren Teile Potsdams ohne Strom (Symbolbild).
© dpa

Mehrere Stadtteile betroffen: Massiver Stromausfall in Potsdam behoben

Nach einem Erdschluss fiel am Dienstagabend in den Stadtteilen Stern, Babelsberg und Schlaatz der Strom aus - darunter litten auch Kinogäste.

Von Kay Grimmer

Potsdam - Im Potsdamer Stadtgebiet ist es am frühen Dienstagabend zu einem großflächigen Stromausfall gekommen. Wie die Stadtwerke über den Kurznachrichtendienst Twitter um 18.24 Uhr informierten, war es im Stadtteil Stern kurz zuvor zu einem sogenannten Erdschluss gekommen. Bei dieser Störung im Stromkreislauf hat ein elektrischer Leiter eine Verbindung zur Erde und verursacht einen Kurzschluss. Rund zwei Stunden später gaben die Stadtwerke Entwarnung. Die Versorgung war wieder hergestellt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Die Störung in der Potsdamer Stromversorgung war massiv. Nicht nur der Stadtteil Stern war von einem Stromausfall betroffen. Auch größere Bereiche der benachbarten Stadtteile Schlaatz und Babelsberg hatten keine Stromversorgung mehr. Unter anderem musste auch das Babelsberger Kiezkino Thalia sein Programm wegen des großflächigen Stromausfalls aussetzen. 

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Zwischenzeitlich wurde wegen der Havarie laut Twitter-Informationen auch der Straßenbahnverkehr in Richtung Stern, Drewitz und Kirchsteigfeld eingestellt, die Tramlinien 92 und 96 fuhren demnach nur bis zur Wendeschleife am Bisamkiez. Als Ausweichmöglichkeit wurden Buslinien in die Stadtteile benannt. Nach Behebung des Schadens fuhren die Bahnen wieder.

Zur Startseite