zum Hauptinhalt
Persius Turm, Wege- und Informationssystem in der Bornimer Feldflur, Bornim, Potsdam, 25.07.
© Sebastian Gabsch
Thema

Bornim

Bornim wurde erstmalig 1264 erwähnt und gehört seit 1935 zu Potsdam. Bis heute hat es seinen dörflichen Charakter bewahrt. Besucher können hier die Lennésche Feldflur, das Katharinenholz oder die Bornimer Kirche entdecken. Auch der bekannte Gärtner Karl Foerster, der von Berlin hierher zog, hinterließ seine Spuren. Lesen Sie hier, was Bornim darüber hinaus noch zu bieten hat.

Aktuelle Artikel

So sieht es aktuell im Katharinenholz aus. Besucher des Waldgebiets zwischen den Stadtteilen Bornim und Eiche sind irritiert über dessen momentanen Zustand des Landschaftsschutzgebiets. Doch die Landesforstbehörde verteidigt die vorgenommen Baumfällarbeiten – diese dienten der Bestandspflege.

Viele umgekippte Bäume, blockierte Wege, Baumfällungen im großen Stil: Fußgänger und Anwohner sorgen sich um den Zustand des Katharinenholzes in Bornim. Nun erklärt sich das Landesforstamt.

Von Henri Kramer