zum Hauptinhalt
Potsdam-Golm, Wissenschaftsstandort Uni und Wiss. Park
© L. Hannemann
Thema

Golm

Seit 2003 gehört Golm zu Potsdam. Seitdem wächst die Einwohnerzahl stetig. Und nicht nur das: Golm hat sich in der Zeit zum größten Wissenschaftsstandort Brandenburgs entwickelt. Doch der Wissenschaftspark und das alte Dorf Golm stehen städtebaulich gesehen bislang eher verbindungslos nebeneinander. Erste Pläne für eine Mitte wurden bereits diskutiert.

Aktuelle Artikel

Ein Schüler meldet sich während einer Unterrichtsstunde (Symbolbild).

Eine Schulerweiterung und ein Neubau bis 2028: Diese Ideen hat die scheidende Schulbeigeordnete Noosha Aubel (parteilos), um die Misere zu bekämpfen.

Von Henri Kramer
Teile des Science Parks in Golm, hier eine Aufnahme aus dem April.  Der Ortsteil wächst enorm schnell.

Laut Schätzung leben in knapp 20 Jahren mehr als 8000 Menschen in dem Stadtviertel. Deswegen wird die Infrastruktur in dem Gebiet ausgebaut – doch es gibt auch kritische Stimmen.

Von Henri Kramer
Auch ein neuer Spielplatz soll in dem Potsdamer Stadtteil entstehen. (Symbolbild)

Auch ein Treffpunkt für Fitness und eine Streuobstwiese sollen in dem Potsdamer Stadtteil entstehen. Für das Projekt müssen im Februar zehn Bäume gefällt werden.

Von Christoph Zempel
Das Oberstufenzentrum I (OSZ) in der ehemaligen Ulankaserne in Potsdam.

Das Aus des Oberstufenzentrums I steht bevor. Nun fordert die CDU-Fraktion die Stadt auf, ab 2027 für einen Neubau zu sorgen. Die Fraktion Die Andere brachte ebenfalls einen Antrag ins Stadtparlament ein.

Von Henri Kramer