• 14. Sieg im 14. Saisonspiel: Die Frauen des TTC Eastside gewinnen einfach immer weiter
Update

14. Sieg im 14. Saisonspiel : Die Frauen des TTC Eastside gewinnen einfach immer weiter

Die Rahmenbedingungen sind ungewohnt, doch davon lässt sich Eastside im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Kolbermoor nicht beirren.

Shan Xiaona befindet sich derzeit in überragender Form.
Shan Xiaona befindet sich derzeit in überragender Form.Foto: picture alliance/dpa

Kolbermoors Kristin Lang verbrachte die Spielpausen mit einem Tuch um den Hals und mit Handschuhen. Auch die Spielerinnen des TTC Eastside waren, wenn sie nicht an die Platte mussten, für eine Hallenveranstaltung zum Teil sehr warm eingepackt. Die Temperatur in der Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz – von den Schiedsrichtern per Thermometer ermittelt – lag bei 18 Grad.

Das ist laut Regularien in Ordnung, „aber das sind doch keine Bedingungen für ein solches Spiel“, kritisierte Michael Fuchs, Trainer der DJK Kolbermoor.
Trotz des schwierigen äußeren Rahmens war es ein Bundesligaspiel auf Top-Niveau, das Meister Eastside am Sonntagnachmittag vor knapp 200 Zuschauern 6:2 gegen Vizemeister Kolbermoor gewann. „Das sieht deutlich aus. Es war jedoch nicht deutlich“, sagte Trainerin Irina Palina.

Eastside holte vier von sechs Punkten im fünften Satz und gewann wettbewerbsübergreifend auch das 14. Saisonspiel. „Wir brauchen noch ein paar Siege, aber es war ein großer Schritt Richtung Meisterschaft“, sagte Palina.

[In unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken spielt der lokale Sport eine wichtige Rolle. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Die dritte Partie des Wochenendes – nach dem 3:0 in der Champions League gegen Lyssois Lille und dem 6:2 beim TuS Bad Driburg in der Tischtennis-Bundesliga – war wie erwartet die schwierigste der bisherigen Spielzeit. Kolbermoor ist ohnehin schon stark und trat zudem erstmals in der Saison mit Spitzenspielerin Liu Jia an.


Zwei Siege im Doppel

Eastside startete mit zwei Siegen in den Doppeln, unter anderem gewannen Georgina Pota/Matilda Ekholm nach 3:7-Rückstand im Entscheidungssatz noch gegen Liu Jia/Lily Zhang. Die Gastgeberinnen hielten die Führung danach, obwohl Fu Yu überraschend chancenlos gegen Kristin Lang war.

Nina Mittelham (23) drehte nach einem abgewehrten Matchball das Generationenduell mit Ding Yaping (52) – Eastside lag 4:2 vorn. Kurz danach gewann Fu Yu nach einer deutlichen Leistungssteigerung das hochklassige Spiel gegen Liu Jia ebenfalls in fünf Sätzen. Den Sieg nach Hause brachte Shan Xiaona, die wieder bewies, in welch vorzüglicher Form sie sich befindet: Dem 3:1 gegen Liu Jia ließ sie ein 3:2 gegen Lang folgen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar