Update

2. Bundesliga : FC St. Pauli gewinnt enges Verfolgerduell beim SC Paderborn

Alexander Meier hat St. Pauli einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf der zweiten Liga beschert. Auch in den weiteren Partien gab es Auswärtssiege.

Kopfball ins Glück. Alexander Meier bringt St. Pauli den Auswärtssieg.
Kopfball ins Glück. Alexander Meier bringt St. Pauli den Auswärtssieg.Foto: Friso Gentsch/dpa

Dem FC Erzgebirge Aue ist im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein Befreiungsschlag gelungen. Durch den frühen Treffer von Pascal Testroet schon Sekunden nach dem Anpfiff legte Aue beim Tabellenletzten SV Sandhausen den Grundstein zum 3:0 (1:0)-Erfolg. Erneut Testroet (69. Minute) und Jan Hochscheidt (82.) sorgten für die Entscheidung gegen den Tabellenletzten. Sandhausen findet keinen Ausweg aus der sportlichen Misere, der Abstieg rückt für die Kurpfälzer näher. Zumal die Konkurrenz schon am Freitag punktete.

Im Kampf um die Aufstiegsplätze kann sich der FC St. Pauli dagegen auf Alexander Meier verlassen. Der 36-Jähriger bescherte den Hanseaten am Samstag den 1:0 (0:0)-Auswärtssieg beim SC Paderborn. Schon in der Vorwoche hatte Meier das Siegtor gegen den FC Ingolstadt erzielt. Durch den neuerlichen Meier-Treffer ist der Tabellenvierte St. Pauli vor dem Derby am nächsten Spieltag gegen den Hamburger SV zumindest vorübergehend bis auf einen Punkt an den Stadtrivalen herangekommen. Im Derby wird St. Pauli aber Ersin Zehir fehlen, er sah am Samstag die Gelb-Rote Karte (87.).

Union Berlin überholt den Hamburger SV

Der HSV wurde in der Tabelle durch den 2:0 (1:0)-Erfolg von Union Berlin am Freitagabend bei Holstein Kiel auf Rang drei verdrängt. Der HSV spielt am Montagabend (20.30 Uhr(/Sky) gegen Greuther Fürth.

Die Erfolgsserie des 1. FC Heidenheim ist dagegen am Samstag gerissen: Das 1:2 (0:1) gegen Jahn Regensburg ist die erste Pleite nach zuvor zehn Pflichtspielen ohne Niederlage. Marco Grüttner (44. Minute) und Sargis Adamyan (58.) erzielten die Treffer für die Gäste, Heidenheim reichte der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer von Marc Schnatterer (50.) nicht zum Punktgewinn.

Bereits am Freitagabend feierte der MSV Duisburg einen späten 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den 1. FC Magdeburg und verließ den letzten Tabellenplatz. Enis Hajri traf in der Nachspielzeit für den MSV, für den damit eine vier Partien andauernde Sieglos-Serie endete. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!