• Abstiegskampf in der Bundesliga: HSV und Wolfsburg zittern bis zum letzten Spieltag
Update

Abstiegskampf in der Bundesliga : HSV und Wolfsburg zittern bis zum letzten Spieltag

Es bleibt spannend am Tabellenende: Der Hamburger SV und Wolfsburg verlieren, Freiburg kann noch auf Platz 16 abrutschen. Mainz ist dagegen nach dem Sieg beim BVB gerettet.

Munteres Gerangel. Der Frankfurter Kevin-Prince Boateng (Mitte) zwischen den Hamburgern Kyriakos Papadopoulos und Albin Ekdal.
Munteres Gerangel. Der Frankfurter Kevin-Prince Boateng (Mitte) zwischen den Hamburgern Kyriakos Papadopoulos und Albin Ekdal.Foto: Reuters

Die Entscheidung im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga ist auf den letzten Spieltag vertagt. Der Hamburger SV kann trotz der 0:3 (0:1)-Niederlage bei Eintracht Frankfurt am Samstag weiter auf den Klassenerhalt hoffen, weil auch der VfL Wolfsburg beim 1:4 (0:2) bei RB Leipzig punktlos blieb. Der HSV hat damit vor dem Saisonfinale am kommenden Samstag weiter zwei Zähler Rückstand auf die Niedersachsen und könnte sich noch in die Relegation retten. Die Hamburger empfangen dann Mönchengladbach, der VfL spielt gegen die bereits abgestiegenen Kölner.
Zittern muss dann auch noch der SC Freiburg. Die Breisgauer liegen nach dem 1:3 (0:1) bei Borussia Mönchengladbach zwar drei Punkte vor dem Tabellen-16. Wolfsburg, haben aber das deutlich schlechtere Torverhältnis. Gerettet ist dagegen der FSV Mainz 05, der überraschend mit 2:1 (2:1) bei Borussia Dortmund gewann und dem BVB und seinem wohl scheidenden Trainer Peter Stöger das letzte Saison-Heimspiel verdarb.
Die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigte auch Hannover 96 durch ein 3:1 (3:0) gegen Hertha BSC. Für die enttäuschenden Berliner sind damit die minimalen Chancen auf die Europa-League-Teilnahme geplatzt.


Schalke macht die Qualifikation für die Champions League vorzeitig perfekt

Im Kampf um die Europapokal-Startplätze machte der FC Schalke 04 die Qualifikation für die Champions League vorzeitig perfekt. Die Schalker gewannen beim FC Augsburg 2:1 (2:1) und sind damit dank der Dortmunder Niederlage auch schon Vizemeister.
Die TSG Hoffenheim verpasste durch das 0:2 (0:1) im Derby beim VfB Stuttgart, für den Mario Gomez doppelt traf, einen großen Schritt in Richtung Champions League. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann bleibt jedoch dank der besseren Tor-Differenz vor Bayer Leverkusen Vierter, weil die Werkself nicht über ein 0:0 bei Werder Bremen hinauskam.
Bei nun zwei Punkten Rückstand auf Hoffenheim und Leverkusen könnte sogar der Tabellensechste Leipzig am letzten Spieltag noch die Königsklasse erreichen. Dahinter haben Frankfurt, Stuttgart und Gladbach noch die Chance auf den Einzug in die Europa League.
Der schon als Meister feststehende FC Bayern holte sich ohne großen Glanz einen 3:1 (0:1)-Sieg bei Schlusslicht 1. FC Köln. Vier Tage nach dem unglücklichen Aus im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid half unter anderem Liga-Toptorjäger Robert Lewandowski mit seinem 29. Saisontreffer für die Münchner, die Partie noch zu drehen. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!