• Auch zwei Berliner auf dem Siegerpodest : Stroetinga/Havik siegen erneut beim Sechstagerennen

Auch zwei Berliner auf dem Siegerpodest : Stroetinga/Havik siegen erneut beim Sechstagerennen

Das Duo aus den Niederlanden wiederholt den Vorjahreserfolg. Bei den Sprintern gewinnen zwei deutsche Starter.

Die Niederländer Yoeri Havik (r.) und Wim Stroetinga jubeln über den Sieg im Berliner Velodrom.
Die Niederländer Yoeri Havik (r.) und Wim Stroetinga jubeln über den Sieg im Berliner Velodrom.Foto: imago

Die Niederländer Wim Stroetinga und Yoeri Havik haben ihren Vorjahressieg wiederholt und das 107. Berliner Sechstagerennen gewonnen. Am spannenden letzten Abend im Velodrom setzten sie sich in der abschließenden Jagd gegen ihre ärgsten Konkurrenten Kenny de Ketele und Moreno de Pauw durch. Am Ende hatten die Sieger 495 Punkte auf dem Konto. Die rundengleichen Belgier verbuchten 469 Zähler.

Der Abend begann vor 8500 begeisterten Radsportfans mit der Aufholjagd der Lokalmatadoren Roger Kluge und Theo Reinhardt. Die Berliner gewannen erst die kleine Jagd und sicherten sich durch den Sieg im Teamzeitfahren eine Bonusrunde, wodurch sie vor der entscheidenden Jagd über 60 Minuten nach Runden gleichauf mit den beiden führenden Teams lagen. Doch am Ende fehlt aufgrund einer leichten Erkrankung von Kluge die Kraft, um den Topfavoriten das Leben noch schwerer zu machen. Mit einer Runde Rückstand reichte es dennoch zum dritten Platz.

Kristina Vogel nicht zu schlagen

Bei den Sprintern gab es einen deutschen Doppelerfolg: Bei den Frauen triumphierte erwartungsgemäß Kristina Vogel vor Miriam Welte. Bei den Männern gewann der Berliner Maximilian Levy vor Stefan Bötticher, der nach langer Pause sein Comeback gab. Publikumsliebling Nate Koch aus den USA fuhr im Velodrom sein letztes Rennen. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!