Basketball-Bundesliga : Alba Berlin setzt Siegesserie auch in Erfurt fort

Nur anfangs ein paar Probleme für Alba in Erfurt: Die Berliner siegen nun schon zum 12. Mal in Folge in der Basketball-Bundesliga.

Da kann man schon mal applaudieren. Alba Berlin ist derzeit fast nicht zu schlagen.
Da kann man schon mal applaudieren. Alba Berlin ist derzeit fast nicht zu schlagen.Foto: dpa

Alba Berlin hat durch den zwölften Bundesliga-Sieg in Serie Tabellenführer Bayern München weiter unter Druck gesetzt. Die Berliner Basketballer gewannen nach der 91:72-Gala in München am Donnerstagabend problemlos beim Vorletzten Rockets aus Erfurt mit 98:68 (54:44) und verkürzten den Rückstand auf die Bayern vorerst auf zwei Punkte. Der Spitzenreiter spielt am Samstag nach der Entlassung von Trainer Sasa Djordjevic beim viertplatzieren Vizemeister Baskets Oldenburg.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam das Team des spanischen Trainers Aito Garcia Reneses erst nach dem Seitenwechsel in Schwung und gewann am Ende auch in der Höhe verdient. Bester Schütze bei den Berlinern war der 20 Jahre alte Tim Schneider mit 19 Punkten. 

Im Kampf um die Playoff-Plätze verloren die Frankfurt Skyliners überraschend deutlich das Hessen-Derby gegen die Gießen 46ers mit 70:86 (34:43) und bleiben mit 30:22-Punkten auf Rang sieben. Gießen steht mit vier Punkten weniger auf Rang zehn. Darwin Davis (17 Punkte) war bei den Gästen bester Schütze. Einzig Jonas Wohlfarth-Bottermann (20) zeigte bei den Frankfurtern Normalform.

„Unsere heutige Leistung war beschämend“, schimpfte Trainer Gordon Herbert nach der Heimpleite. „Ich möchte mich bei allen Fans dafür entschuldigen und übernehme die volle Verantwortung dafür. Wir werden das Spiel direkt morgen in aller Früh im Videostudium als Team durchgehen, danach gemeinsam frühstücken und dann wieder zurück ins Training gehen.“ (dpa)

Die Tabelle:

1. FC Bayern München 25 23 2 +354 2169:1815 46:4
2. ALBA Berlin 26 22 4 +368 2292:1924 44:8
3. MHP Riesen Ludwigsburg 26 21 5 +343 2286:1943 42:10
4. EWE Baskets Oldenburg 26 17 9 +82 2230:2148 34:18
5. medi Bayreuth 25 16 9 +76 2126:2050 32:18
6. Telekom Baskets Bonn 26 16 10 +90 2147:2057 32:20
7. Skyliners Frankfurt 26 15 11 +26 2031:2005 30:22
8. Brose Bamberg 25 14 11 +96 2031:1935 28:22
9. ratiopharm Ulm 25 14 11 +48 2033:1985 28:22
10. s.Oliver Würzburg 26 13 13 +41 2052:2011 26:26
11. Gießen 46ers 26 13 13 -25 2234:2259 26:26
12. Löwen Braunschweig 26 11 15 -135 1985:2120 22:30
13. Science City Jena 26 10 16 -124 2036:2160 20:32
14. Mitteldeutscher BC 26 8 18 -190 2101:2291 16:36
15. BG Göttingen 26 7 19 -251 1998:2249 14:38
16. Eisbären Bremerhaven 26 7 19 -173 1996:2169 14:38
17. Oettinger Rockets Erfurt 26 4 22 -316 1904:2220 8:44
18. Walter Tigers Tübingen 26 1 25 -310 1959:2269 2:50

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!