Der Sport unterlag der Politik

Seite 2 von 2
Basketball : Vlade Divac und Drazen Petrovic - Fremde über Nacht
Rayna Breuer
Schmerzhafte Geschichte. Vlade Divac erinnert sich an den kroatischen Ausnahmespieler.
Schmerzhafte Geschichte. Vlade Divac erinnert sich an den kroatischen Ausnahmespieler.Foto: Breuer

Die Nachrichten aus der fernen Heimat sollten ihren gemeinsamen Weg für immer entzweien: „Anfang der neunziger Jahre haben die nationalistischen Ressentiments auf dem Balkan auch uns eingeholt. Man musste sich mit einer Nationalität identifizieren“, sagt Vlade, das Bild von 1989 hält er noch fest in der Hand.

Nur ein Jahr später zeigt sich, was die Politik aus ihren Sportlern machen kann. Im WM-Finale in Argentinien spielt Jugoslawien gegen die UdSSR. Die Mannschaft vom Balkan entscheidet schon früh das Spiel für sich.

Die Euphorie ist groß, doch ein Zwischenfall trübt die Freude: Ein Mann kommt auf das Spielfeld, in seinen Händen trägt er die kroatische Flagge. „Ich habe ihn freundlich gebeten, die Flagge wegzustecken. Wir spielten schließlich für Jugoslawien, nicht für Kroatien, Serbien oder Bosnien. Er meinte zu mir, die jugoslawische Flagge sei Müll. Ich war wütend, ich habe ihm die Flagge weggerissen und habe ihm gesagt, dass er gehen soll“, erinnert sich Vlade. Die jugoslawische Hymne erklingt bei der Siegerehrung, die Flagge des Vielvölkerstaates wird gehisst. Doch der Zwischenfall überschattet den Sieg. Zurück in den Vereinen lassen die Ereignisse im eigenen Land die Spieler nicht los.

"Es war weder Drazens, noch Vlades Schuld", sagt Biserka Petrovic, die Mutter von Drazen Petrovic.
"Es war weder Drazens, noch Vlades Schuld", sagt Biserka Petrovic, die Mutter von Drazen Petrovic.Foto: Breuer

Vlade ist nach seiner NBA-Zeit zurückgekehrt – nicht in das Jugoslawien von damals, sondern in das neue Serbien. Die Vergangenheit hat er mittlerweile ruhen lassen. Damals hatte er lange nach Antworten für die zerbrochene Freundschaft gesucht – ohne Erfolg, sein Freund Drazen blockte jedes Gespräch ab: „Als der Konflikt bei uns begann, hat jeder für sich versucht, das Ganze zu erklären. Ich wusste, was hier in Serbien passiert. Aber ich wollte von den anderen erfahren, was in Kroatien passiert. Doch Drazen und die anderen Kroaten in der NBA wollten nicht darüber sprechen, sie sagten immer: ,Wir reden, wenn das Ganze aufhört. Aber nicht jetzt.‘“ Der Sport unterliegt der Politik.

Drazen und Vlade bleiben für immer entzweit. Zu einer Aussprache der beiden Basketballstars kommt es nicht mehr. Das Schicksal entscheidet dagegen: Am 7. Juni 1993 holt die Münchner Basketballerin Klara Szalantzy, die seit 2001 mit Oliver Bierhoff verheiratet ist, ihren Freund Drazen Petrovic am Frankfurter Flughafen ab. In Höhe Denkendorf fährt ihr Fahrzeug bei regennasser Fahrbahn in einen quer stehenden Lastwagen. Drazen Petrovic überlebt den Unfall nicht.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben