Basketball in der NBA : Dirk Nowitzki - der Gegenentwurf zu Pomp und Prunk

Der gegnerische Trainer nimmt eine Auszeit, um Dirk Nowitzki zu ehren. Der 40-Jährige reagiert, wie man es vermutet. Eine Huldigung.

Die 41 ist 40: Dirk Nowitzki klatscht beim Spiel gegen die LA Clippers mit Teamkollegen ab.
Die 41 ist 40: Dirk Nowitzki klatscht beim Spiel gegen die LA Clippers mit Teamkollegen ab.Foto: Ringo Chiu/Zuma Wire/dpa

Trotz seiner sage und schreibe 21 Jahre in der härtesten und besten Basketballliga der Welt kommt Dirk Nowitzki manchmal immer noch rüber wie der schüchterne Junge aus der Provinz, der so überhaupt nicht hineinpasst in diese Sportlerwelt voller Pomp und Prunk. Das war auch im Spiel seiner Dallas Mavericks bei den LA Clippers in der Nacht zu Dienstag der Fall. Clippers-Trainer Doc Rivers nahm knapp zehn Sekunden vor Ende des Spiels eine Auszeit, schnappte sich das Mikrofon und erinnerte das Publikum daran, dass Nowitzki einer der größten aller Zeiten sei. Nach und nach erhoben sich die Zuschauer von ihren Plätzen, nach und nach wurde der gebürtige Würzburger von Mannschaftskollegen und Gegenspielern beglückwünscht.

Nowitzki, vermutlich einer der unprätentiösesten Helden des Sports überhaupt, hob kurz seinen Daumen als Zeichen seiner Dankbarkeit für die Huldigungen, dann setzte er sich seinen Mundschutz ein. Es muss für ihn immer weitergehen. Der 40-Jährige absolvierte gegen die Clippers sein 1500. NBA-Spiel. An dem 2,13 Meter großen Körper ist das nicht spurlos vorbeigegangen. Im Vergleich zu den immer athletischeren Spielern wirkt er manchmal fast schon greisenhaft. Es deutet sich an, dass dies seine letzte Saison in der NBA sein wird. Und wahrscheinlich wäre das gut so.

Nowitzki ist nicht nur wegen seiner herausragenden sportlichen Leistungen einer der Großen des Basketballsports. Er ist es auch, weil er ein Gegenentwurf zu den vielen jungen und mitunter auch schon etwas älteren Männern in der nordamerikanischen Basketballliga ist, deren Charakterbildung durch das viele Geld etwas zu kurz gekommen ist. Nowitzki ist, so abgedroschen und pathetisch das auch klingt, ein großes Vorbild. Für alle Basketballspieler. Aber auch für alle anderen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!