Bundesliga : Thriller in Dortmund und jubelnde Hannoveraner

Hannover 96 gelingt der erste Saisonsieg. Auch bei Weston McKennie und Schalke 04 läuft es. Die Nachbarn aus Dortmund gewinnen durch vier Jokertore.

Er ist wieder hier: Dortmunds Mario Götze (M) jubelt über seinen Treffer zum 3:2 mit Achraf Hakimi (l) und Marco Reus.
Er ist wieder hier: Dortmunds Mario Götze (M) jubelt über seinen Treffer zum 3:2 mit Achraf Hakimi (l) und Marco Reus.Foto: Bernd Thissen/dpa

Dortmund – Augsburg 4:3

Es gibt einfachere Aufgaben als ein Auswärtsspiel in Dortmund. Noch dazu, wenn der BVB gerade drei Spiele in Folge gewonnen und dabei 14 Tore erzielt hat. Den FC Augsburg schien das jedoch kaum zu beeindrucken. Nach dem 1:1 in München vor zwei Wochen bereitete die Mannschaft von Manuel Baum auch dem ungeschlagenen BVB große Probleme. Nach einer Freistoßflanke von Philipp Max – schöne Grüße an Joachim Löw – und einer Flippereinlage im Dortmunder Strafraum ging der FCA durch Alfred Finnbogason sogar in Führung.
Der BVB brauchte eine Weile, um das Gegentor zu verdauen. Doch dann hatte Trainer Lucien Favre mal wieder einen guten Einfall. Für Maximilian Philipp brachte er Paco Alcacer und keine zwei Minuten später erzielte der Spanier den Ausgleich. Im Gegenzug traf Finnbogason aus wenigen Metern die Latte, dann machte es Max besser und brachte den Außenseiter erneut in Führung.
Doch der BVB< scheint unter Favre einfach nicht verlieren zu können. Gute zehn Minuten vor dem Ende war er erneut der Neuzugang vom FC Barcelona, der das 2:2 erzielte. Dann wurde es aus Dortmunder Sicht noch besser. Der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Mario Götze brachte den BVB in Führung, doch das war immer noch nicht das Ende dieses unterhaltsamen Nachmittags im Westfalenstadion. Nach einer Ecke von Max köpfte Michael Gregoritsch aufs Tor und Dortmunds Torwart Roman Bürki legte sich den Ball unglücklich ins eigene Netz. In der sechsten Minute der Nachspielzeit gab es noch mal Freistoß für den BVB – und Alcacer verwandelte zum 4:3.

Düsseldorf – Schalke 0:2

Manchmal gibt es seltsame Dynamiken im Fußball. 32 Spiele machte Weston McKennie für die Profis von Schalke 04 – ein Tor gelang dem US-amerikanischen Mittelfeldspieler dabei nicht. Dann trifft er am Mittwoch in der Champions League und plötzlich läuft es. In einem zähen Spiel gegen Düsseldorf war es McKennie, der Schalke kurz nach der Halbzeit nach Vorlage von Suat Serdar mit dem 1:0 in die Spur brachte. Kurz darauf legte Guido Burgstaller mit einem Abstauber nach.
So gilt für Schalke im Großen dasselbe wie für McKennie im Kleinen. Plötzlich läuft es. Nach fünf Liganiederlagen in Folge war es der zweite Sieg am Stück. Mit sechs Punkten nach sieben Spieltagen bleibt die Bilanz der Mannschaft von Domenico Tedesco aber ziemlich bescheiden.

Hannover - Stuttgart 2:0

Sportlich hatte Hannover 96 am Sonnabend das erste Erfolgserlebnis der Saison. Gegen den ebenfalls nicht gut gestarteten VfB Stuttgart gelang der Mannschaft von André Breitenreiter beim 3:1 (2:0) ein verdienter Sieg. Hannover rangiert nun auf dem 16. Tabellenplatz, die Schwaben liegen mit ebenfalls nur fünf Punkten nun auf dem letzten Platz.
Zur Halbzeit führte Hannover 96 schon 2:0 gegen einen offensiv unscheinbaren VfB. Bobby Wood traf nach zwei schönen Aktionen gleich zwei Mal für die Niedersachsen per Kopf, Hannovers ehemaliger Torwart Ron-Robert Zieler war beide Male ohne Abwehrchance. Doch mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde es spannend. Mario Gomez gelang per Linksschuss der Anschlusstreffer für die Schwaben. Erst mit dem 3:1 durch Ihlas Bebou in der Nachspielt war das Spiel entschieden. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!