Champions League : Arsenal draußen, ManU und Eindhoven weiter

Jens Lehmanns FC Arsenal hat überraschend das Viertelfinale der Fußball-Champions-League verpasst.

Hamburg - Einen Tag nach dem K.o. für Titelverteidiger FC Barcelona in Liverpool musste auch "Barcas" letztjähriger Endspiel-Gegner aus London schon in der Runde der letzten 16 die Segel streichen. Die Londoner kamen am Mittwochabend über ein 1:1 (0:0) gegen den PSV Eindhoven nicht hinaus, der das Hinspiel 1:0 gewonnen hatte. Neben den Niederländern zogen Manchester United (1:0 gegen OSC Lille) und Bayern München (2:1 gegen Real Madrid) in die nächste Runde ein. Der AC Mailand und Celtic Glasgow (Hinspiel 0:0) mussten nach torlosen 90 Minuten in die Verlängerung.

Bereits am Dienstagabend waren neben dem FC Liverpool auch der FC Chelsea (2:1 gegen den FC Porto) sowie der FC Valencia (0:0 gegen Inter Mailand) und der AS Rom (2:0 bei Olympique Lyon) in die nächste Runde eingezogen. Die Auslosung der Viertel- und Halbfinal- Begegnungen findet an diesem Freitag (12 Uhr) in Athen statt. Gespielt wird die Runde der Top-Acht am 3./4. und 10./11. April.

Arsenal war von Beginn an bemüht, das Hinspiel-0:1 wettzumachen. 11:2 Torchancen standen allein bis zur Pause zu Buche, nur Zählbares fehlte. So war es fast symptomatisch, dass Eindhovens Alex (58.) per Eigentor für die Führung der Londoner sorgte. Mit einem blitzsauberen Kopfball schaffte der Brasilianer gegen den chancenlosen Jens Lehmann im Arsenal-Tor (84.) allerdings auch den zum Weiterkommen wichtigen Ausgleich und hatte somit am Ende doch noch Grund zum Jubel.

Manchester muss kämpfen

Manchester United hielt mit dem 1:0-Auswärtserfolg aus Lille im Rücken beste Karten in der Hand, doch die Franzosen forderten dem Premier-League-Spitzeneiter alles ab. Henrik Larssons Tor (72.) in dessen letztem Spiel für "ManU" befreite die Briten von allen Sorgen. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben