Champions-League-Auslosung : Reaktionen von den Bayern

In München hat man sich einen einfacheren Gegner erhofft, ist aber auch heiß auf eine Revanche für die Champions-League-Niederlage aus dem letzten Jahr.

Karl-Heinz Rummenigge

: "Das Resultat aus dem letzten Jahr in Mailand kennt jeder. Das war sicherlich etwas unrühmlich. Es gibt etwas gut zu machen. Unser Vorteil ist, dass wir erst auswärts antreten, aber es wird schwer. Vielleicht liegt uns die taktische Spielweise der Italiener nicht. Sie spielen defensiv und konsequent. Mailand hat eine Mannschaft, die bis zur letzten Sekunde auf ihre Chance wartet. Und sie warten auf Fehler des Gegners. Wir müssen aufpassen, dass wir uns in Mailand keinen Fehler erlauben. Es wäre gut, dort ein Tor zu erzielen. Einen Gedanken an das Halbfinale verschwenden wir noch nicht. Aber es wäre gut, wenn wir auch dann zuerst auswärts antreten würden. Die Stimmung in München beim Rückspiel gegen Mailand wird so gut sein wie gegen Madrid. Schaun wir mal, ob wir weiterträumen dürfen."

Philipp Lahm: "Es ist sehr schön, dass wir die Chance haben, uns gegen Milan revanchieren zu können für letztes Jahr. Milan hat eine typisch italienische Mannschaft, kompakt, defensiv stark und mit guten Einzelspielern. Es wird nicht einfach."

Willy Sagnol: "Das Schlimmste für uns wäre Chelsea gewesen. AC Mailand hat diese Saison einige Probleme, wie wir auch. Die konnten Andrej Schewtschenko nicht ersetzen. Wir sind seit einigen Wochen wieder besser, Mailand dagegen nicht. Aus meiner Sicht stehen die Chancen 50:50."

Bastian Schweinsteiger: "Ich freue mich über das Los. Vor der Achtelfinal-Auslosung hatte ich mir schon Milan oder Chelsea gewünscht. Da haben wir noch eine Rechnung offen. Ich freue mich auch auf die Spieler: Mal gegen einen wie Kaka zu spielen, ist auch schon etwas."

Daniel van Buyten: "Harter Gegner, aber nicht unschlagbar. Wir können gegen Milan bestehen. Unsere Gedanken gelten aber jetzt dem Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen Bremen."

Trainer Ottmar Hitzfeld: "Milan ist ein Klasse-Gegner. Das ist eine große Herausforderung, gegen so eine europäische Spitzen-Mannschaft zu spielen. Milan ist nach wie vor ein klangvoller Name, ein Team mit großen Individualisten. Einen Kaka hätten wir auch gerne. Beide Mannschaften haben in dieser Saison Probleme gehabt, Milan durch den Punktabzug in Italien. Sie kämpfen wie wir derzeit um die Champions-League-Plätze. Wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen. Mit der Stimmung allein gewinnt man keine Champions League. Die Entscheidung wird im Rückspiel in München fallen. Mir ist es wichtiger, dass wir dann den im Hinspiel gesperrten Mark van Bommel dabei haben. Das Publikum wird dann wieder über sich hinauswachsen wie gegen Madrid."

Mark van Bommel: "Alle anderen sieben Mannschaften wären genauso schwer gewesen. Erst einmal müssen wir jetzt aber auf die Bundesliga-Spiele gegen Bremen, Frankfurt und Schalke schauen. Milan ist ein schwieriger Gegner. Die können aus jeder Situation ein Tor schießen, das sind typische Italiener. Vielleicht ist es gut, dass Bayern im Vorjahr so hoch gegen Milan verloren hat. Jetzt können wir zeigen, was wir wirklich können." (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben