Champions League : Bayern München siegt dank Renato Sanches 2:0 in Lissabon

Der FC Bayern ist souverän in die neue Saison der Champions League gestartet. Beim 2:0 gegen Benfica Lissabon überzeugt besonders ein Portugiese.

Münchens Renato Sanches (rechts) spielte in der Heimat groß auf.
Münchens Renato Sanches (rechts) spielte in der Heimat groß auf.Foto: AFP

Es war ein erhebender Moment im Estadio da Luz, besonders für Renato Sanches. Der Portugiese hatte gerade, es war die 54. Spielminute, das Tor zum 2:0 erzielt – aber nicht für seinen Heimatklub Benfica Lissabon, sondern für Bayern München. Doch die 63.000 Zuschauer im ausverkauften Stadion standen auf und applaudierten ihm. Und Renato Sanches, der auf einen großen Jubel verzichtet hatte, applaudierte sichtlich bewegt zurück.

Vor gut zwei Jahren trug der Mittelfeldspieler noch das Benfica-Trikot. Dann wechselte er für 35 Millionen Euro zum FC Bayern. Doch glücklich wurde er beim Deutschen Meister bisher noch nicht. In der vergangenen Saison war der 21-Jährige von den Münchnern gar zu Swansea City verliehen worden. Am Mittwochabend bestritt Renato Sanches nun seinen ersten Pflichtspieleinsatz für die Bayern in dieser Saison. Bei seinem ehemaligen Klub. In der Stadt, in der seine Familie lebt. Und er trug nicht nur mit seinem Tor entscheidend zum 2:0 (1:0)-Sieg der Münchner im ersten Gruppenspiel der neuen Champions-League-Saison bei. Man habe Sanches „nicht nur als Reiseführer“ in seine Heimat mitgenommen, hatte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge zuvor noch gesagt.

Schon in der Anfangsphase fügte sich Sanches gut ein. So war er Ausgangspunkt beim Münchner Führungstreffer, als er Franck Ribéry in Szene setzte. Über David Alaba gelangte der Ball zu Robert Lewandowski, der nach einer geschickten Körpertäuschung zur Führung einschoss. Es war der 46. Champions-League-Treffer des Polen.

Robben vergab viele Chancen

Die Münchner zeigten eine abgeklärte Vorstellung. Einziges Manko war im ersten Durchgang die Chancenverwertung. Allein Arjen Robben hätte das Spiel bereits früh entscheiden können. Der Niederländer kam einmal frei durch. Nachdem der Winkel aber zu spitz war, scheiterte er an dem Benfica-Schlussmann Odisseas Vlachodimos. Kurz darauf wurde sein Schuss abgeblockt, ehe er kurz vor der Pause in guter Position zu unplatziert auf Vlachodimos zielte.

Die Portugiesen versuchten es mitunter mit hohem Pressing, kamen aber kaum in die entscheidende Zone. Die beste Möglichkeit hatte noch Eduardo Salvio, als er Manuel Neuer im kurzen unteren Toreck prüfte. Für den deutschen Nationaltorhüter war es immerhin das erste Champions-League-Auswärtsspiel seit dem Viertelfinal-Aus gegen Madrid vor 17 Monaten. Für Neuer, der im zweiten Durchgang noch einen Kopfball von Ruben Dias stark parierte, war es ansonsten ein ruhiger Abend. Dafür fehlte Benfica mit dem Ex-Frankfurter Haris Seferovic im Sturm einfach die Durchschlagskraft.

Spätestens mit dem zweiten Bayern-Tor durch Sanches war das Spiel entschieden. Und so feierte auch Niko Kovac ein gelungenes Debüt als Trainer in der Champions League. (Tsp/dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!