Darts-WM : Nach Bier-Eklat: Van Gerwen kämpft mit den Tränen

Das erste Match des zweimaligen Weltmeisters beginnt wegen des Zwischenfalls mit Verzögerung. Van Gerwen wirkt angefasst, findet dann aber zu bekannter Form.

Michael van Gerwen zog in die dritte Runde ein. Dort trifft er auf Max Hopp.
Michael van Gerwen zog in die dritte Runde ein. Dort trifft er auf Max Hopp.Foto: dpa

Unerfreulicher Start für den zweimaligen Darts-Weltmeister Michael van Gerwen bei der WM in London: Vor seinem ersten Auftritt gegen den Engländer Alan Tabern bekam der 29 Jahre alte Niederländer von einem Fan erst etwas Bier auf seine rechte Schulter gekippt und kurz danach eine größere Ladung ins Gesicht. Van Gerwen sollte gerade einlaufen, zog sich dann aber nochmal in die Katakomben zurück und wechselte sein grellgrünes T-Shirt. „Ich wusste nicht, wie ich auf diesen Vorfall reagieren soll, weil sowas wirklich noch nie passiert ist“, sagte van Gerwen.

Bei seinem Einlauf und zu Beginn der Partie wirkte der jahrelange Weltranglistenerste merklich angefasst, er kämpfte ein paar Minuten auf der Bühne mit den Tränen. „Ich wurde etwas emotional, aber ich habe mich schnell erholt und kann mich nicht beschweren, wie ich danach gespielt habe“, sagte „Mighty Mike“, der Tabern mit 3:1 besiegte und in Runde drei am kommenden Samstag auf den Deutschen Max Hopp trifft.

„Eine dumme Person“

Auf Twitter bedankte sich van Gerwen im Anschluss bei Fans und Security, entschuldigte sich bei Gegner Tabern für das lange Warten und nannte den Bier-Übeltäter „eine dumme Person“. Der Werfer war nach Angaben des Verbandes PDC der Halle verwiesen worden. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!