DHB-Pokal : Füchse Berlin erreichen das Viertelfinale

Nach dem Bundesliga-Erfolg gegen Hannover gestalteten die Füchse auch ihr zweites Spiel in dieser Woche siegreich. Im Pokal setzte es ein 31:26 in Minden.

Vorne Holm, hinten Heinevetter. Der Torhüter war den Berlinern ein sicherer Rückhalt.
Vorne Holm, hinten Heinevetter. Der Torhüter war den Berlinern ein sicherer Rückhalt.Foto: imago/Bernd König

Die Füchse Berlin sind ins Viertelfinale des deutschen Handball-Pokals eingezogen. Der Pokalsieger von 2014 gewann am Sonntag bei GWD Minden ungefährdet mit 31:26 (17:9). Die erfolgreichsten Torschützen der Füchse waren vor 1151 Zuschauern in der Mindener Kampa-Halle Fredrik Simak mit sieben und Jacob Holm mit fünf Toren.

Die Füchse erwischten einen glänzenden Start. Mit einer 6:0-Serie gingen sie mit 8:2 in Führung (15.). Die Berliner Abwehr um einen gut aufgelegten Torwart Silvio Heinevetter stand sicher und kam im Gegenzug zu einfachen Treffern.

In der zweiten Hälfte ließen die Füchse in der Konzentration nach und produzierten einige Fehler. Minden kam nun zu einigen Toren. Die Berliner hatten in Neuzugang Holm jedoch einen spielfreudigen und torgefährlichen Spieler. Vornehmlich durch seine Treffer und den sicheren Siebenmeter-Schützen Simak hielten die Füchse bis zum Ende ein komfortables Polster.

Das Spiel wurde einen Monat vor den restlichen Achtelfinal-Paarungen ausgetragen, weil die Füchse Mitte Oktober bei der Klub-WM in Doha antreten. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben