Dritter Sieg im Riesenslalom : Viktoria Rebensburg gewinnt nach Zwangspause

Die Deutsche präsentiert sich bereits in Olympia-Form. Mikaela Shiffrin scheidet dagegen früh aus.

Viktoria Rebensbueg feierte ein gelungenes Comeback.
Viktoria Rebensbueg feierte ein gelungenes Comeback.Foto: AFP

Viktoria Rebensburg hat nach zwei Wochenenden Zwangspause wegen einer Virus-Erkrankung beim Comeback den Riesenslalom am Kronplatz gewonnen. Für Deutschlands beste Skirennfahrerin war es 20 Tage vor dem Olympia-Riesenslalom der dritte Saisonsieg in ihrer Lieblingsdisziplin. „Ich war etwas krank, aber jetzt ist wieder alles gut“, sagte Rebensburg nach der souveränen Fahrt in Südtirol. „Ich hatte das Gefühl, ich bin gar nicht so gut gefahren“, sagte sie nach Laufbestzeit im zweiten Durchgang: „Aber am Ende habe ich gewonnen und bin sehr glücklich damit.“

Drei Tage nach dem sensationellen Sieg von Thomas Dreßen auf der Streif in Kitzbühel unterstrich Rebensburg mit dem Erfolg ihren Status als Gold-Favoritin für die Winterspiele in Pyeongchang. Rang zwei ging mit nur 0,03 Sekunden Rückstand an Ragnhild Mowinkel aus Norwegen, die nach dem ersten Lauf noch knapp in Führung gelegen hatte. Dritte wurde Federica Brignone aus Italien. Ihr fehlten im Ziel 0,66 Sekunden auf Rebensburg.


Führung in der Disziplinwertung

In der Disziplinwertung übernahm Rebensburg die Führung und liegt bei noch drei ausstehenden Riesenslaloms mit 37 Punkten vor Mikaela Shiffrin aus den USA. Die Gesamtweltcupführende war im ersten Lauf überraschend ausgeschieden und blieb ohne Zähler. (dpa)



Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!