Duell mit Jahn Regensburg : Union Berlin verliert zwei Punkte und Grischa Prömel

Der 1. FC Union bleibt durch das Remis in Regensburg weiter ungeschlagen in der Liga. Nach dem Spiel dürften die Köpenicker trotzdem enttäuscht sein.

Sargis Adamyan von Regensburg (l) im Zweikampf mit Florian Hübner von Berlin, rechts Grischa Prömel
Sargis Adamyan von Regensburg (l) im Zweikampf mit Florian Hübner von Berlin, rechts Grischa PrömelFoto: dpa/

Der SSV Jahn Regensburg hat dem 1. FC Union Berlin den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga verdorben. In einem rasanten Duell trennten sich die beiden Mannschaften am Sonntag 1:1 (1:1). Die Regensburger bleiben auch im siebten Fußballspiel in Serie ungeschlagen, die Berliner haben auch nach dem 12. Spieltag noch keine Partie verloren. Sebastian Polter brachte Union vor 10 848 Zuschauern in der 45. Minute in Führung, Jann George (45.+1) glich im direkten Gegenzug aus.

Regensburgs Sebastian Stolze (30.) hatte zuvor einen Foulelfmeter in die Arme von Union-Torhüter Rafal Gikiewicz geschossen. Die unter der Woche beim 2:3 nach Verlängerung im DFB-Pokal bei Borussia Dortmund geforderten Hauptstädter mussten eine intensive Schlussphase nach Gelb-Roter Karte gegen Grischa Prömel (77.) sogar zu Zehnt beenden. Mit nun 20 Zählern rutschten die Berliner auf Tabellenplatz vier, der SSV Jahn bleibt mit 17 Punkten Neunter. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!