Sport : Eiskunstlauf: Doppelsieg für Japanerinnen

-

Tokio - Mit einem japanischen Doppelsieg sind die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Tokio zu Ende gegangen. Die 19 Jahre alte Miki Ando gewann ihren ersten Titel und kassierte ein Preisgeld von 45 000 US-Dollar. Silber sicherte sich die drei Jahre jüngere Mao Asada vor der Südkoreanerin Yu-Na Kim. Russland blieb nach Jahren der Dominanz ohne Medaille. Die deutsche Meisterin Kristin Wieczorek aus Chemnitz hatte das Finale der besten 24 Läuferinnen verpasst.

Mit einem gefühlvollen und sprunggewaltigen Vortrag zum Violinkonzert von Felix Mendelssohn-Bartholdy dominierte Ando in ihrem Heimatland. „Die Zuschauer haben mir geholfen, in allen Programmen Bestleistungen zu zeigen“, sagte die Japanerin, die von Weinkrämpfen geschüttelt wurde. Sie hatte mit ihrer Vier-Minuten-Kür die 6800 Zuschauer im ausverkauften Tokio Metropolitan Gymnasium zu stehenden Ovationen animiert. dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!