Europa League : Gladbach punktet kurios, Wolfsburg vergibt den Sieg spät

Borussia Mönchengladbach kommt wegen einer klaren Fehlentscheidung zu einem Punkt in Rom. Wolfsburg verspielt eine 2:0-Führung.

Umkämpftes Spiel. Borussia Mönchengladbach nud Marcus Thuram (rechts) holten einen Punkt in Rom.
Umkämpftes Spiel. Borussia Mönchengladbach nud Marcus Thuram (rechts) holten einen Punkt in Rom.Foto: REUTERS

Chris Smalling, Verteidiger in Diensten von AS Rom, konnte es nicht glauben. Der Engländer blickte ungläubig in Richtung des Schiedsrichters William Collum, danach schlug er wütend in die Luft. Kurz zuvor köpfte Gladbachs Jonas Hofmann Smalling den Ball ins Gesicht, Collum entschied in der Nachspielzeit aber auf Handelfmeter. Den Videoschiedsrichter, der diese Entscheidung umgehend korrigiert hätte, gibt es in der Gruppenphase der Europa League nicht. Lars Stindl nahm das Geschenk an und sicherte Borussia Mönchengladbach in der fünften Minute der Nachspielzeit einen glücklichen Punkt in Rom, der die Chance auf die Zwischenrunde wahrt. Vor rund 25 000 Zuschauern im Olympiastadion von Rom erzielte Nicolo Zaniolo (32. Minute) zuvor den Treffer für die Gastgeber, die den Bundesliga-Tabellenführer kaum zu Chancen kommen ließen.

Der VfL Wolfsburg hat dagegen einen großen Schritt Richtung Zwischenrunde verpasst. Der weiterhin in den bisherigen Pflichtspielen dieser Saison ungeschlagene Tabellen-Zweite der Fußball-Bundesliga kam am Donnerstag bei KAA Gent trotz langer Führung nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus und belegt in der Gruppe I punktgleich hinter den Belgiern Platz zwei. Torjäger Wout Weghorst (3. Minute) und João Victor (24.) trafen für den VfL. Roman Jaremtschuk (41. und 90.+4) war für den Dritten der belgischen Pro League zweimal erfolgreich. (Tsp/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben