Ex-Nationaltorhüter kritisiert Loris Karius : Uli Stein: "Peinliches Verhalten"

Uli Stein hat Loris Karius vom FC Liverpool für dessen Auftritt nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid scharf attackiert. Karius hatte sich im Spiel eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Der Kritiserte. Lois Karius im Champions-League-Finale.
Der Kritiserte. Lois Karius im Champions-League-Finale.Foto: Ina Fassbender/dpa

Ex-Fußball-Nationaltorhüter Uli Stein hat Loris Karius vom FC Liverpool für dessen Auftritt im verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid scharf attackiert. „Was sind das für Kerle?“, sagte Stein im Interview der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). „Ein solches Verhalten kenne ich aus meiner aktiven Zeit nicht.“

Der frühere Mainzer Karius hatte beim 1:3 gegen Madrid zweimal entscheidend gepatzt. Unter Tränen hatte sich der 24-Jährige anschließend vor der Fankurve der Reds in Kiew entschuldigt. Später wurde dann in den USA eine im Endspiel erlittene Gehirnerschütterung diagnostiziert.

„Sein weinerlicher Auftritt und die Patzer im Finale waren schon peinlich genug“, schimpfte Stein weiter. „Aber viel peinlicher ist doch, wenn er sich erst Tage nach dem Champions-League-Finale im Urlaub in Amerika eine im Endspiel erlittene Gehirnerschütterung diagnostizieren lässt“, sagte der 63 Jahre alte Stein. Dies sei „lächerlicher als die beiden Fehler“. Karius hatte sich in der Woche nach dem Finale untersuchen lassen. Die medizinische Abteilung Liverpools soll das unterstützt haben.

Hat viel zu sagen. Uli Stein.
Hat viel zu sagen. Uli Stein.Foto: dpa

Vor Stein hatten bereits einige andere ehemalige Nationalspieler wie etwa Lothar Matthäus und Dietmar Hamann Karius scharf kritisiert. Zuspruch hatte der Liverpool-Keeper hingegen aus dem aktuellen Nationalteam erhalten. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar