Fecht-WM : Florettdamen scheiden im Viertelfinale aus

Die deutschen Florettdamen haben bei den Fecht-Weltmeisterschaften eine Überraschung knapp verpasst und sind im Viertelfinale am Favoriten Ungarn gescheitert.

St. Petersburg Anja Schache, Carolin Golubytskyi und Katja Wächter (alle Tauberbischofsheimerinnen) unterlagen im russischen St. Petersburg mit 30:31 in der Verlängerung des "Sudden Death". Bis zum 25:19 parierte Deutschland die ungarische Mannschaft, doch Schlussfechterin Anja Schache gab mit einer Gefechtsbilanz von 5:11 gegen Aida Mohamed den Vorsprung noch aus der Hand. Die Equipe ficht nun noch um die Plätze fünf bis acht, die für die Olympia-Qualifikation wichtig sind.

Die Degenherren waren im Achtelfinale gegen den vorjährigen Vize-Weltmeister Spanien beim 32:45 ohne Chance. Die Tauberbischofsheimer Jörg Fiedler und Norman Ackermann sowie Christoph Kneip aus Leverkusen kämpfen nur noch um die Plätze 9 bis 16. Damit sind die Chancen auf die Olympia-Qualifikation weiter gesunken. Trotzdem feierte der Deutsche Fechter-Bund mit zwei Gold-, einer Silber- und drei Bronzemedaillen seine erfolgreichste WM seit 1999. (mit dpa)

Neu: Tagesspiegel Plus jetzt gratis testen!