Fifa-Weltrangliste : Argentinien erstmals ganz oben

Zum ersten Mal seit Bestehen der Weltrangliste des Fußball-Weltverbandes Fifa ist Argentinien die Nummer eins. Das DFB-Team behält weiter Platz fünf vor England und den Niederlanden.

Frankfurt/Main - Mit 1616 Punkten verdrängte das Team von Trainer Alfio Basile Weltmeister Italien (1592 Punkte) auf den zweiten Platz, der seit Februar die Rangliste angeführt hatte. Die "Squadra Azzurra" hatte den langjährigen Spitzenreiter und aktuellen Ranglisten-Dritten Brasilien (1557) nach 55 Monaten entthront. Die deutsche Nationalmannschaft bleibt hinter Frankreich (1515) mit 1390 Punkten weiterhin auf Platz fünf vor England (1339), den Niederlanden (1313), Portugal (1288) und Tschechien.

Argentinien profitierte vor allem von der niedrigeren Bewertung früherer Spiele und dem 1:0-Erfolg über Frankreich im vergangenen Februar. Damit rückte der zweimalige Weltmeister von Rang drei auf Platz eins vor.

Deutlich verbessert haben sich in den Top 50 Finnland (Platz 33, plus 15 Ränge), Mazedonien (49, plus 4) und Costa Rica (50, plus 4). Aufsteiger des Monats in der Rangliste, in der alle 207 Fifa-Mitgliedsverbände vertreten sind, ist Panama, das um 20 Plätze auf Rang 54 kletterte. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!