French Open : Dominic Thiem fordert Rafael Nadal im Finale

Auf dem Weg zu seinem elften Titel in Paris bekommt es Rafael Nadal am Sonntag im Endspiel mit dem Österreicher Dominic Thiem zu tun.

Ja, Servus! Thiem schaltete auf dem Weg ins Finale auch Alexander Zverev aus.
Ja, Servus! Thiem schaltete auf dem Weg ins Finale auch Alexander Zverev aus.Foto: AFP

Österreich hat zum zweiten Mal nach 1995 einen Finalisten bei einem Grand-Slam-Turnier: Dominic Thiem steht zum ersten Mal in seiner Tennis-Karriere im Endspiel der French Open und will dort 23 Jahre nach Thomas Muster den Titel holen. Der Weltranglistenachte gewann am Freitag im Halbfinale 7:5, 7:6 (12:10), 6:1 gegen den Italiener Marco Cecchinato. „Der große Schlüssel war der zweite Satz. Es war ein harter und enger Tiebreak. Wenn ich den verloren hätte, wäre es ein enges Match geworden, das wollte ich nicht“, sagte Thiem. Im Endspiel am Sonntag trifft der 24-jährige Thiem auf den zehnmaligen Paris-Sieger Rafael Nadal aus Spanien, der den Argentinier Juan Martin del Potro mit 6:4, 6:1 und 6:2 bezwang.

Nach den Halbfinal-Niederlagen gegen die späteren Sieger Novak Djokovic und Nadal war Thiem diesmal als Favorit auf den Platz gegangen. Der 25-jährige Cecchinato stand dort als erster Italiener seit 40 Jahren. Die bisherige Nummer 72 der Welt wird sich in der kommenden Woche unter die Top 30 verbessern. Nach seinem Viertelfinal-Sieg über den Ex-Weltranglistenersten Djokovic bot Cecchinato auch Thiem zwei Sätze lang vor allem mit seinen vielen Stoppbällen erbittert Paroli. Im ersten Durchgang holte er einen 2:4-Rückstand auf, dann ging Thiem doch in Führung.

Nadal hat nur zwei Spiele in den vergangenen zwei Jahren auf Sand verloren - jeweils gegen Thiem

Es folgte der hochdramatische Tiebreak des zweiten Satzes: Thiem vergab bei einer 6:3-Führung drei Satzbälle nacheinander und setzte dabei auch einen leichten Rückhandvolley ins Netz. Cecchinato konnte seinerseits drei Möglichkeiten zum Ausgleich nicht nutzen, ehe Thiem schließlich die fünfte Chance verwandelte. Cecchinato knallte daraufhin an der Bank wütend den Schläger auf seine Tasche. Der Widerstand des Sizilianers war damit gebrochen, Thiem führte im dritten Satz schnell 4:0 und beendete bei schönstem Sommerwetter nach 2:17 Stunden das Match.

Nadal hatte gegen del Potro zunächst Startschwierigkeiten und musste im ersten Satz insgesamt sechs Breakbälle abwehren. Nachdem er seinem Gegner dann selbst beim Stand von 5:4 den Aufschlag zum Satzgewinn abnahm, war dessen Widerstand gebrochen. In dieser Saison hat Nadal nur ein Spiel auf Sand verloren - im Madrid im Viertelfinale gegen Dominic Thiem. Auch im Vorjahr war der Österreicher als einziger gegen Nadal auf dessen Lieblingsbelag siegreich gewesen, ehe er im Halbfinale der French Open dann völlig chancenlos war. (dpa/Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!