Update

Früherer Hertha-Star : Marcelinho nach Haftbefehl offenbar abgetaucht

Der frühere Hertha-Profi Marcelinho soll in Brasilien wegen ausstehender Unterhaltszahlungen für 30 Tage ins Gefängnis. Seit der richterlichen Anordnung ist er unauffindbar.

Muss der Hertha-Liebling (hier bei seinem Abschiedsspiel im Olympiastadion) in seiner Heimat Brasilien wirklich in den Knast?
Muss der Hertha-Liebling (hier bei seinem Abschiedsspiel im Olympiastadion) in seiner Heimat Brasilien wirklich in den Knast?Foto: dpa

Nach dem Haftbefehl gegen Marcelinho ist der Ex-Bundesligaprofi offenbar untergetaucht. Wegen ausstehender Unterhaltszahlungen hatte ein brasilianischer Richter Ende vergangener Woche eine Freiheitsstrafe von 30 Tagen gegen den ehemaligen Mittelfeldspieler von Hertha BSC verhängt. Seitdem ist der frühere Hertha-Profi nicht auffindbar.

Sein derzeitiger Verein, der Viertligist Treze Futebol Clube, weiß nicht, wo der 43-Jährige sich aufhält, wie das Nachrichtenportal UOL unter Berufung auf den Club berichtete. Er habe bereits mehrere Trainingseinheiten verpasst.

„Ich habe zum letzten Mal am Freitag mit ihm gesprochen, als ich ihn über den Haftbefehl informiert habe“, sagte sein Anwalt Afonso Vilar der Zeitung „Jornal da Paraíba“. „Ich habe ihm gesagt, es gebe zwei Möglichkeiten: Die Summe bezahlen oder sich still verhalten, bis die Situation sich geklärt hat. Ich glaube er hat sich für die zweite Alternative entschieden.“ Er habe Einspruch gegen den Haftbefehl eingelegt.

Marcelinho Paraíba war 2001 von Gremio Porto Alegre zu Hertha gekommen. In 155 Erstligaspielen schoss er 65 Tore für die Berliner und war bis 2006 für Hertha aktiv. Später spielte der brasilianische Nationalspieler auch für Trabzonspor in der Türkei und den VfL Wolfsburg. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!