Füchse Berlin : Torhüter Malte Semisch zieht es im Sommer nach Minden

Nach nur einem Jahr verlässt Malte Semisch die Füchse wieder, weil er sich mehr Spielzeit wünscht. Der 26-Jährige bleibt aber in der Bundesliga.

Enttäuscht. Malte Semisch, hier noch im Hannover-Trikot, hat sich mehr Spielanteile in Berlin erhofft.
Enttäuscht. Malte Semisch, hier noch im Hannover-Trikot, hat sich mehr Spielanteile in Berlin erhofft.Foto: Lisa Ducret/dpa

Die Füchse Berlin und der Torhüter Malte Semisch haben sich auf eine Vertragsauflösung verständigt. Das teilte der Klub am Mittwoch mit. Nach nur einem Jahr ist das Kapitel Berlin für Semisch, der im Sommer 2018 vom TSV Hannover-Burgdorf kam, bereits beendet. Ihn zieht es Richtung Neustädter Heimat zum Erstliga-Konkurrenten GWD Minden. Die Füchse Berlin kommen damit dem Wunsch Malte Semischs nach, den Verein zu verlassen, um mehr Spielzeit zu erhalten.

Der bis Juni 2022 laufende Vertrag wird aufgehoben. „In der jetzigen Phase meiner Karriere ist es für mich wichtig viel zu spielen. Leider war das hier nicht wie gewünscht möglich und deshalb kam bei mir der Wunsch zu einem Wechsel auf", wird Malte Semisch zitiert.

Malte Semisch kam vor der Saison als Nachfolger für Petr Stochl und war als langfristiger Ersatz eingeplant. „Ich bedaure es persönlich sehr und hätte mir gewünscht, dass Malte ein fester Bestandteil der kommenden Jahre geworden wäre“, kommentiert Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning die Entscheidung. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!